Streiten in der Partnerschaft vermeidet Beziehungsprobleme

Beziehungssprobleme vermeiden durch richtige Kommunikation: wie spricht man richtig miteinander?; wie sieht Streiten aus das die Partnerschaft belebt?

Streiten in der Partnerschaft vermeidet Beziehungsprobleme
© Charles Deluvio, unsplash.com

Gelegentliche Streits in einer Beziehung sind normal. Hilfreich ist es, wenn man weiß, wie man so streiten kann, dass der Konflikt nach dem Streit beendet ist. Faires miteinander streiten kann verbinden.

Die Themen des Beitrags

Wie streitet man richtig?

Streit kann Beziehung beleben!

Streit, um Probleme zu lösen?

Wann schadet ein Streit der Beziehung?

Positive Seiten eines Streits

Kommentare

Beziehungsprobleme lassen sich nicht vermeiden, sehr wohl aber reduzieren, wenn man einige Spielregeln beim Streiten und bei der Kommunikation mit dem Partner beherzigt. Miteinander streiten vermeidet nicht nur größere Partnerschaftsprobleme, sondern dient auch der Erhaltung der körperlichen Gesundheit, wie eine gerade veröffentlichte Studie zeigt. Partnerschaftsprobleme können nämlich die Gesundheit beeinträchtigen. Die Befragten einer Studie, die zugaben, Beziehungsprobleme zu haben, klagten über größeren Stress und höheren Blutdruck als Menschen, die keine Beziehungsprobleme hatten. Deshalb möchte ich Ihnen einige Spielregeln aufzeigen, die sich beim Streiten und bei der Unterhaltung zwischen Paaren bewährt haben.

Wie streitet man richtig miteinander?

In der Ich-Form, so dass man die Verantwortung für sein Denken, seine Gefühle und sein Verhalten übernimmt, statt Du ... und Vorwürfe. Sachlich, auf konkrete Situationen bezogen, so dass der andere etwas mit den Aussagen anfangen kann, statt "immer machst, nie tust du ...".

Außerdem wichtig beim Miteinanderreden:

  • Rückfragen, was bei ihm angekommen ist
  • den anderen ausreden lassen,
  • ehrliches Interesse an seiner Person und mit Achtung,
  • ohne indirekt zu manipulieren: deutliches Nein, um Grenzen zu setzen, wo man nicht mit einverstanden oder überfordert ist. Klare Wünsche äußern.
  • Kompromisse anbieten,
  • Schwächen und Fehler zugeben und sich entschuldigen.

10 Dinge, die Sie bei einem Ehekrach nicht tun sollten

Wie sieht Streiten aus, das die Partnerschaft belebt?

  • bezieht sich auf konkrete Ereignisse,
  • die generelle Wertschätzung bleibt erhalten,
  • das Gegenüber wird geachtet,
  • nach dem Streit lenkt jeder den Blick wieder auf das Positive in der Partnerschaft und verzeiht,
  • der Streit wird in der Ich-Form geführt,
  • Verallgemeinerungen wie "immer, nie ..." werden vermieden,
  • nonverbale Signale: noch angenehme Lautstärke, keine aggressive Mimik und Gestik,
  • Streit wird bis zum Ende geführt (Partner verläßt nicht vorher den Raum),
  • man hört dem anderen zu,
  • man gibt dem anderen das Gefühl, ihn zu verstehen,
  • die Partner haben das Gefühl, vom anderen verstanden zu werden.

Woran erkennen, ob Streit die Lösung für das Problem ist?

Manchmal kann es passieren, dass wir wegen einer Kleinigkeit mit unserem Partner einen Streit vom Zaun brechen, der das eigentliche Thema nicht trifft. Uns allen bekannte Aufhänger sind z.B. die Bartstoppeln im Waschbecken oder die offene Zahnpastatube.

Gut wäre es, wenn wir uns vor einem Streit fragen würden:

  • Ist es wirklich die offene Zahnpastatube, die mich stört, oder sind es andere Gründe: Fühle ich mich z.B. zu wenig beachtet, bevormundet, eingeengt in der Partnerschaft?
  • Habe ich in ganz anderen Bereichen Probleme, die nichts mit dem Partner zu tun haben? Etwa am Arbeitsplatz oder in Bezug auf die Eltern?
  • Was möchte ich wirklich?
  • Hilft mir der Streit, meinem Ziel näherzukommen?

Wie sieht Streiten aus, das der Beziehung schadet und zu Beziehungsproblemen führt?

  • man bombardiert mit Vorwürfen,
  • es geht um Recht haben und Macht,
  • Kramen in der Vergangenheitskiste,
  • verallgemeinernde Kritik,
  • missachtend und abwertend, auf Schwächen und wunde Punkte zielen,
  • nonverbale Signale: schreien, drohen mit Faust, "finstere" Mimik, Einsatz körperlicher Gewalt,
  • ein Partner unterbricht und flüchtet,
  • ein Partner lässt den anderen nicht zu Wort kommen,
  • keine Versöhnung nach dem Streit, sondern immer wieder Stochern im Konfliktbereich.

Gelegentliche Beziehungsprobleme sind normal. Wenn zwei Menschen zusammenleben, gibt es immer Streitpunkte aufgrund unterschiedlicher Erwartungen und Bedürfnisse. Wenn man jedoch "vernünftig" miteinander spricht, dann lassen sich viele Beziehungsprobleme vermeiden, die nur deshalb entstehen, weil man den anderen bewusst oder unbewusst angreift oder ihm Vorwürfe macht.

Die positiven Seiten des Streitens

Auch wenn Streit für viele Menschen bedrohlich ist und sie alles tun, um ihn zu vermeiden: Streit hat auch seine positiven Seiten.

In der Ehe muss man sich manchmal streiten; nur so erfährt man etwas voneinander. Goethe

1. Nach einer Zeit der Abgrenzung und Gleichgültigkeit kommt es durch den Streit wieder zu einem Gefühl der Nähe:

  • Der Streit führt zu einer Bestätigung der Partnerschaft - nämlich zur bewussten Entscheidung, wieder gut miteinander zu sein.
  • Durch den Streit bekommen wir das Gefühl, den Partner erneut zu erobern.
  • Er führt aus dem Trott und der Routine.
  • Die Luft wird gereinigt.
  • Wir können unseren Partner wieder besser verstehen.

 

2.  Der Streit führt zu einer Abgrenzung nach zu viel Nähe.

  • Der Streit führt dazu, dass die Partner sich wieder mehr um ihre Interessen kümmern, ihren alten Freundeskreis pflegen und eigene Wege gehen.
  • Er führt dazu, dass die Partner wieder deutlich bemerken, dass sie unterschiedliche Menschen sind.
  • Er hilft, eigene Interessen zu wahren und Positionen festzulegen.

 

3. Der Streit ist ein Notsignal, dass in der Partnerschaft etwas nicht stimmt.

  • Der Streit kann verhindern, dass es zu wenig hilfreichen Reaktionen wie Trotz, Rückzug, Depressionen, etc. kommt oder diese überwunden werden.
  • Er kann auf ein generelles Problem hinweisen wie etwa, dass sich der Partner ungeliebt, vernachlässigt oder bevormundet fühlt. Und so können wir um unsere Partnerschaft kämpfen.

Was tun, wenn der Partner streitsüchtig ist?

Häufiger Streit in der Partnerschaft: was steckt dahinter?

Wie gut können Sie mit dem Partner streiten?

Hinterlassen Sie einen Kommentar und teilen Ihre Erfahrung mit anderen.

Aufgrund von Spambeiträgen wird Ihr Beitrag erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

4.39 Sterne (720 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Heike schreibt am 31.05.2021

Liebe Frau Wolf,

ich lese schon seit vielen Jahren Ihren Newsletter und finde sehr interassante Dinge über mich heraus.

Vielen Dank, Heike Egerer

Erika schreibt am 20.05.2021

Es nervt, dass immer die
Frauen die Beziehungsarbeit
Und das Verständnis aufbringen sollen
Was ist der Beitrag der Männer?

Nora Müller schreibt am 02.05.2021

Ich habe mit meinem Mann zurzeit sehr viele Missverständnisse, sodass wir oft auf die Nerven gehen und viel streiten. Allerdings habe ich auch nicht das Gefühl, dass wir uns durch das Streiten irgendwie näher kommen, so wie ihr es beschreibt. Was ich bei uns jedoch bestätigen kann ist, dass ich dieses Notsignal wiedererkenne und merke, dass wir unbedingt etwas für unsere Partnerschaft tun müssen. Ich denke aber, dass wir das eher nicht allein hinbekommen, weshalb ich denke, dass eine Paartherapie für uns wahrscheinlich nötig ist.

Katja Klieme schreibt am 22.04.2021

Mein Mann und ich streiten uns in dem derzeitigen Lockdown ständig, was unsere Ehe sehr stark belastet. Sie haben natürlich recht, dass man sich nach einer Zeit der Abgrenzung und Gleichgültigkeit durch den Streit wieder näher kommen kann. Ich sehe es aber tatsächlich eher als ein Notsignal für unsere Partnerschaft. Wir wollen aber beide um unsere Ehe kämpfen, weshalb eine Paartherapie bestimmt eine gute Idee für uns wäre.

Eva-Maria schreibt am 03.05.2020

Ein toller Beitrag - und nach diesen Regeln würde ich „gerne“streiten...Aber in unserer Partnerschaft[33 Jahre verheiratet,43 Jahre zusammen]war es seit eh und je so: er reagiert ungerecht,verletzend,wird laut und alles,was ich versuche zu argumentieren,zu erklären hat null Chance.So daß ich,sorry,nur noch entlaufen kann....Die Situation,der Streit,läuft völlig aus dem Ruder.Am nächsten Tag spätestens,oder für ihn, ca.1.Stunde danach ist alles wieder gut.Danach noch drüber reden sinnlos.Es käme wieder zur Diskussion.Ich spreche aus Erfahrung😉Wenn er doch einsichtig geworden ist,oder weiß,daß er mich unfair behandelt hat,dann ist er besonders lieb zu mir...Entschuldigung zu sagen fällt ihm wohl zu schwer.Wir führen eigentlich eine liebevolle,glückliche,sehr harmonische Beziehung mit vielen gemeinsamen Interessen,aber richtig streiten können wir leider nicht!Ich bemühe mich,schon viel gelesen,versucht danach zu streiten-aber er ist und bleibt wohl ein Hitzkopf.Danke für ihre immer wertvollen Beiträge

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Wie streitet man richtig miteinander?
 Wie sieht Streiten aus, das die Partnerschaft belebt?
 Woran erkennen, ob Streit die Lösung für das Problem ist?
 Wie sieht Streiten aus, das der Beziehung schadet und zu Beziehungsproblemen führt?
 Die positiven Seiten des Streitens
 Wie gut können Sie mit dem Partner streiten?
Weitere Beiträge
 Psychotest Mobbing in der Partnerschaft: Werde ich von meinem Partner gemobbt?
 Psychotest Partnerschaft: Soll ich mit meinem Partner zusammenbleiben? (1/2)
 Psychotest Partnerschaft: Soll ich mit meinem Partner zusammenbleiben? (2/2)