Kompromisse machen können ist wichtig

Kompromisse in der Partnerschaft sind wichtig. Eine gute Partnerschaft lebt vom Geben und Nehmen.

Kompromisse machen können ist wichtig

In jeder Partnerschaft gibt es ab und zu Konflikte, weil die beiden Partner unterschiedliche Vorstellungen und Bedürfnisse haben.

Wenn wir den Konflikt beilegen wollen, können wir einen Kompromiss schließen. Bei diesem verzichten wir und unser Partner freiwillig auf einen Teil unserer Forderungen, wir kommen uns entgegen.

Eine lebendige Partnerschaft lebt vom Geben und Nehmen.

Manche Menschen sind der Ansicht, dass jeder Kompromiss ein fauler Kompromiss sei, weil keiner sein Ziel erreicht.

Eine andere Lösungsmöglichkeit eines Konfliktes ist deshalb, dass zu einem Zeitpunkt ein Partner seine Vorstellungen erfüllt bekommt, zu einem anderen Zeitpunkt der andere.

Fragen zu Kompromissen - zum Nachdenken und Handeln

Das beste Beispiel für Kompromisse kannst du alljährlich bei den Tarifverhandlungen beobachten.

Beide Parteien starten mit Höchstforderungen und treffen sich dann irgendwo auf dem Weg zwischen beiden Positionen.

Wie gehen du und dein Partner bei einem Konflikt vor? Startet ihr auch mit Höchstforderungen?

Neigt einer von euch beiden dazu, eher nachzugeben oder seine Forderung ganz zurückzuziehen?

Ist einer von euch beiden nach dem Kompromiss unzufrieden mit dem Kompromiss und lässt es den anderen spüren?

Versucht einer von euch beiden, auch nach dem Kompromiss noch seine ursprünglichen Forderungen zu verwirklichen?

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

0 Sterne (0 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Fragen zu Kompromissen - zum Nachdenken und Handeln
 Weitere Informationen zum Thema Kompromisse in der Partnerschaft
Weitere Beiträge
 Ablehnung in der Partnerschaft
 Abschied nehmen von einem geliebten Menschen
 Absprachen treffen ist wichtig in Beziehungen