Anteilnahme in der Partnerschaft

Unter Interesse am Partner verstehen wir die Anteilnahme an seinen Gedanken Gefühlen und an seinem Leben.

Anteilnahme in der Partnerschaft

Unter Interesse am Partner verstehen wir die Anteilnahme an seinen Gedanken, Gefühlen und an seinem Leben. Das Gegenteil davon ist Desinteresse. Unser Interesse an unserem Partner ist Schwankungen unterworfen.

Zu Beginn unserer Partnerschaft ist unser Interesse an unserem Partner nahezu grenzenlos. Außer ihm hat kaum noch etwas anderes Platz in unseren Gedanken. Im Verlauf der Partnerschaft lenken wir unseren Blick meist wieder auf das Alltagsgeschehen, unseren Beruf, unsere Hobbys und Freunde.

Sind wir überlastet, lässt das Interesse an anderen ebenfalls nach. Ereignet sich etwas Außerordentliches, z.B. eine schwere Erkrankung oder ein Seitensprung, dann steigert sich unser Interesse wieder.

Eine Sonderform des Interesses ist das sexuelle Interesse. Auch dieses ist Schwankungen unterworfen. Außerdem unterscheiden sich Partner häufig darin, wie stark ihr sexuelles Interesse ist.

Fragen zum Interesse - zum Nachdenken und Handeln

Stell dir einmal vor, du willst einen Film über das Leben deines Partners drehen. Hast du genügend Informationen über seine Kindheit und die Zeit vor deiner Partnerschaft mit ihm? Wenn nicht, frage ihn danach.

Beschäftige dich einmal bewusst mit dem Hobby deines Partners, auch wenn es dich im Grunde bisher nicht interessiert hat. Versuche herauszufinden, weshalb er so begeistert davon ist.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
3.68 Sterne (28 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Fragen zum Interesse - zum Nachdenken und Handeln
Weitere Beiträge
 12 Dinge, die glückliche Paare nicht tun
 Ablehnung in der Partnerschaft
 Abschied nehmen von einem geliebten Menschen