Versöhnung

Versöhnung nach Streitereien oder Konflikten in der Partnerschaft ist wichtig. Die positiven Folgen einer Versöhnung.

Versöhnung

Versöhnung - was das genau ist, ist schwierig in Worte zu fassen. Wahrscheinlich wissen Sie aber genau, wie es sich anfühlt.

Für mich geht Versöhnung nach einem Streit oder Konflikt immer mit einer großen Erleichterung einher.

Es ist, wie wenn eine zentnerschwere Last von meinen Schultern genommen wird und alle Energien wieder zu fließen beginnen.

Wann genau der Zeitpunkt für eine Versöhnung gekommen ist, ist ebenfalls schwer zu beantworten.

Manchmal ist es notwendig, dass sich ein Partner erst einmal zurückzieht, bevor er bereit ist, sich zu versöhnen.

Die positiven Folgen einer Versöhnung

  • Beide Partner haben alles gesagt, was ihnen auf dem Herzen lag.
  • Die Partner haben sich entschuldigt, wenn sie unangemessen reagiert haben. Zauberworte hier sind: Es tut mir leid, wie ich mich verhalten habe. Lass uns wieder gut sein. Ich liebe dich, auch wenn es gerade nicht den Anschein gehabt hat.
  • Jeder hat den Standpunkt des anderen verstanden, wenngleich er ihn vielleicht auch nicht gut oder richtig findet.
  • Beide Partner richten den Blick wieder auf die positiven Erfahrungen mit dem Partner und die gemeinsamen Ziele in der Zukunft.

Versöhnung bedeutet, dass die Tür wieder für den Partner geöffnet wird: „Komm rein; ich freu mich, dass du wieder da bist.“

Und die Tür öffnet sich noch weiter, wenn wir diese Öffnung nicht für selbstverständlich nehmen, sondern uns dafür bedanken.

Mehr dazu in meinem Beitrag Versöhnung nach einem Streit.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

0 Sterne (0 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Die positiven Folgen einer Versöhnung
Weitere Beiträge
 Psychotest Partnerschaft: Bin ich zufrieden in meiner Partnerschaft?
 Psychotest Partnerschaft: Soll ich mit meinem Partner zusammenbleiben? (1/2)
 Psychotest Partnerschaft: Soll ich mit meinem Partner zusammenbleiben? (2/2)