Beziehungsprobleme durch einen perfektionistischen Partner

Ist Ihr Partner perfektionistisch veranlagt und kommt es dadurch zu Konflikten und Streitereien? Tipps zum Umgang mit einem perfektionistischen Partner.

Beziehungsprobleme durch einen perfektionistischen Partner
© freestocks, unsplash.com

Das Streben nach Perfektion ist weit verbreitet. Wir können ihm also auch in Gestalt unseres Partners begegnen.

Deshalb wollen wir uns hier einmal damit befassen, welche Auswirkungen ein perfektionistischer Partner auf uns und unsere Partnerschaft haben kann und wie wir dem am besten begegnen können. Natürlich können sowohl Männer als auch Frauen von dem Perfektionismus betroffen sein.

Wie sich das Perfektionsstreben des Partners auf die Partnerschaft auswirkt

Ein perfektionistischer Partner fordert von sich, alles perfekt zu machen, und macht sein Selbstwertgefühl von seiner Leistung abhängig. Und er überträgt die Ansprüche, die er an sich stellt, gewöhnlich auch auf seinen Partner.

Und damit kommen wir ins Spiel. Der Perfektionismus unseres Partners kann folgende Auswirkungen auf uns haben:

  • Unser Partner kritisiert uns, wann immer wir etwas anpacken, weil er sich selbst als Maßstab nimmt. Die Folge kann sein, dass wir an uns zu zweifeln beginnen.
  • Wir fühlen uns schuldig, uns nicht genügend angestrengt zu haben.
  • Er stellt ebenfalls perfektionistische Erwartungen an uns und wir werden wütend, weil wir ihm nichts Recht machen können.
  • Er nimmt uns alle wichtigen Aufgaben aus der Hand und wir fühlen uns schuldig, weil er deshalb überlastet ist.
  • Seine Anspannung und sein Druck übertragen sich auf uns. Spaß, und Lockerheit fehlen in unserem Alltag.
  • Wir leiden darunter, dass unser Partner sich kaum zu einer Entscheidung durchringen kann - aus Angst, die falsche Entscheidung zu treffen.
  • Wir leiden darunter, dass unser Partner zuhause pingelig eine bestimmte Ordnung fordert, um sich wohlzufühlen.
  • Uns macht es zu schaffen, dass unser Partner seine Fehler verheimlicht bzw. uns gegenüber nicht zugeben kann.
  • Uns ärgert, dass unser Partner bestimmte Aufgaben immer wieder aufschiebt oder nicht beendet - weil er nicht in der Lage ist, sie perfekt zu erledigen.
  • Wir leiden darunter, dass unser Partner depressiv ist, erschöpft ist oder ein Suchtproblem hat.
  • Unsere Freunde ziehen sich von uns zurück, weil sie die Rechthaberei oder den Druck unseres Partners nicht mehr ertragen möchten.
  • Wir vermissen bei unserem Partner Spontaneität und Risikofreude.

Diese Liste erweckt den Eindruck, dass das Streben nach Perfektion nur Nachteile für uns haben kann. Wir können in manchen Punkten jedoch auch davon profitieren:

  • Unser Partner ist beruflich erfolgreich, weil er immer wieder das Optimum von sich fordert.
  • Er will auch in der Partnerschaft alles richtig machen und ist z.B. verlässlich und pünktlich.
  • Er kümmert sich sorgfältig um Finanzen, Versicherungen, etc.

Wie mit dem Perfektionsstreben des Partners umgehen?

Das Streben nach Perfektion ist ebenso wie dessen Überwindung eine Eigenleistung. Das Perfektionsstreben Ihres Partners ist vermutlich in seiner Kindheit entstanden und er hat gute Gründe, es aufrechtzuerhalten. Beispielsweise könnte er glauben, nur dann gemocht zu werden, wenn er alles richtig macht.

Um eine solche fehlerhafte Einstellung zu korrigieren, genügt der bloße Wunsch oder die Forderung Ihrerseits nichts. Sie haben keine Chance, Ihren Partner zur Veränderung zu bewegen, wenn ihm Einsicht, Leidensdruck und Bereitschaft zur Veränderung fehlen. Ihr Ansatzpunkt muss deshalb bei Ihnen liegen.

Akzeptieren Sie, dass Ihr Partner nach Perfektion strebt.

Er will Ihnen damit nicht das Leben schwer machen oder Sie ärgern. Es ist seine Art, sich Sicherheit zu verschaffen. Er glaubt, nur gemocht zu werden, wenn er perfekt ist.

Betrachten Sie sein Verhalten mit Humor.

Geben Sie ihm z.B. einen Namen wie Mr. Perfect.

Machen Sie Vorhersagen und malen Sie sich aus, wie Ihr Partner sich verhalten wird.

Prophezeien Sie, wie er sich in einer bestimmten Situation verhalten wird. Dadurch erhalten Sie eine Art Kontrolle und werden nicht von seinem Verhalten überrascht.

Seien Sie Modell für ihn.

Es ist Ihre Stärke, gelassener mit Ereignissen umzugehen. Leben Sie ihm vor, wie viel unkomplizierter und unbeschwerter das Leben sein kann und dass man dennoch von anderen Menschen akzeptiert wird. Zeigen Sie, dass Fehler und Unvollkommenheit keine Katastrophe sind, sondern voranbringen oder auch sympathisch machen kann.

Rufen Sie sich seine Stärken in Erinnerung.

Dadurch lenken Sie Ihren Blick auf das, was Sie an ihm lieben, und bauen Ihren Ärger ab.

Lassen Sie ihn entscheiden.

Wenn Ihr Partner Sie immer wieder kritisiert, etwas nicht richtig zu machen, dann stellen Sie ihn ganz ruhig vor die beiden Alternativen:

  • entweder Ihr Verhalten so zu akzeptieren, wie Sie es zeigen, also zu lernen, auch anderen Menschen Kompetenz zuzugestehen und Ihren eigenen Lösungsweg zuzugestehen oder
  • die Arbeit selbst zu erledigen.

Weigern Sie sich, Ihre Art, das Leben zu sehen und zu leben, generell immer in Frage zu stellen.

Sie sind bisher höchstwahrscheinlich auch ohne seine Hilfe durchs Leben gekommen. Ihr Weg ist nicht schlechter, sondern einfach nur anders.

Unterstützen Sie ihn, wenn er an dem Punkt kommt, dass er die Nachteile seines Perfektionsstrebens spürt.

Dann können Sie mit ihm zusammen überlegen, welches die Ursachen für seinen Perfektionismus sind und was er befürchtet, wenn er ihn aufgibt.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
4.03 Sterne (98 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

hagmann schreibt am 20.04.2021

meine kinder sind 16 und 18 jahre alt.
ich leide schon lange an meinem mann, weil er immer wieder so plötzlich zu wutausfällen kommt. kleiner weiss warum.

Gerhard Kalt schreibt am 05.09.2020

Der Text ist ausserordentlich genial. Es stimmt in allen Bereichen mit meinem Leben überein. Gerne würde ich meine Partnerin darauf ansprechen: Leider stosse ich immer auf Abweisung, ich bin halt so! Ein Gespräch anzufangen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Perfektionismus in der Partnerschaft ist sehr übel. Ich habe schon manchmal mit dem Gedanken gespielt aus dem Leben zu scheiden. Ich liebe meine Partnerin trotz dem absoluten Perfektionismus. Sie kann nüber nichts mehr lachen, es herrscht bei uns "Gefolgschaft" oder es gibt Diskussionen!

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Wie sich das Perfektionsstreben des Partners auf die Partnerschaft auswirkt
 Wie mit dem Perfektionsstreben des Partners umgehen?
Weitere Beiträge
 Psychotest Mobbing in der Partnerschaft: Werde ich von meinem Partner gemobbt?
 Psychotest Partnerschaft: Soll ich mit meinem Partner zusammenbleiben? (1/2)
 Psychotest Partnerschaft: Soll ich mit meinem Partner zusammenbleiben? (2/2)