ratgeber kränkungen

Dem Partner verzeihen, dass er fremdgegangen ist?

Paar nach Seitensprung

Ein Seitensprung des Partners stellt die Partnerschaft erst einmal in Frage. Selbst wenn man aber zusammenbleiben will, soll man dem Partner sein Fremdgehen verzeihen? Bild © BestPhotoStudio - Fotolia.com

© Autorin: Dr. Doris Wolf, Psychotherapeutin

Die Wunde eines Seitensprungs sitzt gewöhnlich sehr tief. Wenn unser Partner fremdgeht und uns betrügt, werden wir nach dem ersten Schock Kränkung, Verzweiflung, Misstrauen, Ablehnung, Hilflosigkeit, Ekel, Wut, Angst und Minderwertigkeitsgefühle verspüren.

Wir haben das Bedürfnis, die Gefühle und das Verhalten unseres Partners zu verstehen:

Außerdem quält uns die Ungewissheit, dass er wieder einen Seitensprung begehen könnte. Argwöhnisch beobachten wir jeden seiner Schritte, kontrollieren vielleicht seine Emails und Telefonate, verlangen Rechenschaft von ihm und ehrliche Reue seines Seitensprungs.

Wir wollen am liebsten endlose Gespräche mit unserem Partner führen, während er am liebsten den Mantel des Vergessens und Schweigens über sein Fremdgehen legen will.

Sollen wir dem Partner das Fremdgehen verzeihen?

Unser Partner kann seinen Seitensprung nicht mehr ungeschehen machen. Wenn wir uns entscheiden, mit ihm weiterhin eine Partnerschaft führen zu wollen, dann wird uns auch immer die gemeinsame Zeit, in der unser Partner einen Seitensprung gemacht hat, verbinden.

Bleiben wir dabei, ihm bei jeder Gelegenheit wegen seines Fremdgehens Vorwürfe zu machen, und bestrafen ihn mit Verachtung, dann tun wir uns und ihm nichts Gutes.

Wir leben dann zwar weiterhin mit ihm zusammen, aber verleiten uns die gemeinsame Zeit.

Die Frage, die wir uns stellen sollten, ist nicht: „Sollen wir ihm das Fremdgehen verzeihen oder nicht?“ sondern: „Möchten wir ihm verzeihen?“.

Es könnte sein, dass sich in uns alles gegen das Verzeihen sträubt, weil

Wenn wir uns diese Einstellungen genauer anschauen, dann müssen wir erkennen, dass es Fehlannahmen sind.

Zu verzeihen ist etwas, das wir für uns tun. Wir gewinnen dadurch unseren Seelenfrieden zurück und kommen aus der Opferrolle.

Dem Partner das Fremdgehen zu verzeihen bedeutet nicht, dass wir sein Verhalten gutheißen oder ihm einen Freibrief ausstellen.

Es kann bedeuten, dass wir sein Verhalten als Fehler ansehen, ihm und der Partnerschaft aber noch eine Chance geben.

Hinter dem Verzeihen steht die Haltung:
Ich habe mich durch dein Verhalten sehr verletzt gefühlt. Es entsprach nicht unseren Absprachen. Ich bin bereit, dir dein Verhalten zu verzeihen. Du bist ein Mensch und Menschen tun Dinge, die sie im Nachhinein als falsch ansehen. Ich bin bereit, dir nochmals Vertrauen zu schenken. Ich gebe dir die Chance, dass du dich in Zukunft für mich und unsere Partnerschaft einsetzt.

Hilfreich ist es auch, danach zu suchen, was wir möglicherweise selbst zu dem Seitensprung beigetragen haben.

Das Verzeihen fällt uns umso leichter, je besser wir die Gründe verstehen, weshalb unser Partner fremdgegangen ist.

Verzeihen ist eine Sache. Dem Partner nach dem Seitensprung wieder vertrauen, eine andere.

Eifersucht und Seitensprung

Wenn Sie zu Eifersucht neigen und Ihr Partner ist fremdgegangen, dann haben Sie den Eindruck, allen Grund der Welt zu haben, eifersüchtig zu sein.

Ja, Sie fragen sich sicher, wie Sie Ihrem Partner jemals wieder vertrauen können sollen.

War bislang Eifersucht kein Thema, dann ist es nun vielleicht eines. Sie haben kein Vertrauen mehr und sind fortan argwöhnisch, misstrauisch und eifersüchtig.

Wenn man betrogen wurde, dann scheint es erst mal unmöglich, dass alles wieder so wird wie vor dem Seitensprung des Partners. Und man glaubt mehr denn je Grund zu haben, misstrauisch und eifersüchtig zu sein.

Sie sind alarmiert und Ihr Misstrauen überschattet Ihre Beziehung nach dem Seitensprung permanent.

Mehr denn je sollten Sie sich jetzt die Frage stellen: Ist das die Partnerschaft und das Leben, das ich möchte? Möchten Sie in Zukunft stets noch mehr Angst haben müssen, dass Ihr Partner Sie hintergeht?

Wenn Sie in Zukunft Ihren Partner noch mehr kontrollieren, noch argwöhnischer sind, noch mehr aus der Lauer liegen nach Anzeichen für einen erneuten Seitensprung, dann tun Sie sich und Ihrem Partner keinen Gefallen.

Auch wenn Sie gute Gründe haben, noch misstrauischer zu sein, diese guten Gründe treiben einen Keil zwischen Ihnen und Ihrem Partner. Sie beide entfernen sich emotional immer mehr.

Nach einem Seitensprung wieder vertrauen lernen braucht Zeit und kann nicht erzwungen werden.

Und Sie und Ihr Partner müssen bereit und willens sein, die Partnerschaft wieder auf eine vertrauensvolle Basis zu stellen.

Sie müssen jetzt einige Fragen stellen und Entscheidungen treffen. Fragen Sie sich: Was erwarte/wünsche ich mir von meiner Zukunft?

Erlauben Sie sich, die Beziehung in Frage zu stellen.

Vielleicht wollen Sie sich eine Auszeit nehmen um sich darüber in Ruhe klar zu werden. Vielleicht wäre dabei auch die Hilfe eines Psychotherapeuten sinnvoll.

seitensprung-verzeihen.html

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

star rating4 stars 4 Sterne (648 Leser)




Wenn Sie die Beziehung aufrecht erhalten möchten, dann bedeutet das, die Vergangenheit loszulassen, dem Partner den Seitensprung zu vergeben und gemeinsam die Beziehung zu festigen.

Das bedeutet nicht, dass Ihre Eifersucht damit aus der Welt ist. Aber die Entscheidung für die Partnerschaft macht den Umgang mit der Eifersucht vielleicht einfacher.


Dr. Doris Wolf
Doris Wolf (Autorin)

Vielen Dank, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten.

Was mich besonders motiviert ist der Wunsch, dass Menschen ihre Fähigkeit entdecken, besser mit sich und anderen auszukommen. Das ist auch das Ziel meiner Ratgeber.

Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu und der Kuchenbäckerei.


Ihnen gefällt der Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!

Können Sie den Seitensprung Ihres Partners verzeihen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar und teilen Ihre Erfahrung mit anderen.

Ihr Name
Ihr Kommentar
maximal 1500
Zeichen!

Spam-
vermeidung

Hier Zahl eingeben

captcha


Es gibt 10996 Leserkommentare

  1. Leserkommentar anni 26.07.2016

    Liebe Emmmie und liebe Elisa! Totschweigen ist wirklich nicht die Lösung und macht es meist noch viel schlimmer.Wollen wir doch alle darüber reden.Antworten bekommen,auch wenn diese uns nicht immer genügen.Ich glaube,die meisten Betrüger glauben es ist besser nicht darüber zu reden.Aber wie soll man denn sonst damit fertig werden????Ich wünsche euch alles Gute.

  2. Leserkommentar Elisa 26.07.2016

    Emmie...åhnlich war es bei uns auch. Er wollte sehr ungern darüber reden. Als ich ihm aber dann gesagt habe dass ich sprechen muss und es mir hilft hat er sich geöffnet. Er hatte immer angst wenn wir darüber reden entschließe ich mich zu gehen. Deshalb wollte er lieber alles totschweigen. Also sag ihm klipp und klar dass es dir nicht gut geht wie es momentan ist. Und silberne hochzeit hatten wir auch ein dreiviertel jahr nach der aufdeckung und wir habens auch nicht gefeiert. Ich hatte auch keine Probleme zu sagen dass ich keine feier möchte. Wir waren noch so mit uns beschäftigt... außerdem kann euch niemand zu so nem fest zwingen...lg

  3. Leserkommentar emmie 26.07.2016

    auch nach 3 Jahren holt es mich immer wieder ein. Ein Brief von der Kirchengemeinde: Wir möchten sie einladen, mit uns ihr 25jähriges Ehejubiläum zu feiern. Oh mein Gott!!! Nein, ich möchte das nicht. Was bitte soll ich feiern??? Mein Mann hat den Brief stillschweigend zur Seite gelegt. Wieder ohne ein Wort. Ohne Kommentar. So wie die ganze Zeit. Es ist alles gut, wir reden ja nicht darüber, also ist es gut ...oder?? Nein, verdammt..Kann mir denn niemand einen Rat geben, wie ich diese Abstürze in den Griff bekomme? Ich will endlich Ruhe finden. Manchmal denke ich, es wäre besser gewesen, sich zu trennen. Ganz langsam ist diese zärtliche Liebe die ich für ihn empfunden habe verschwunden. Keine Ahnung wie es weiter geht..

  4. Leserkommentar Sue 21.07.2016

    @Margot, Libidoverlust, Schmerzen beim Sex, Depression....... Alles Symptome der Wechseljahre. Wir waren ein gutes Team aber kein Paar mehr. Er hat sich nie beklagt. Dann kam auch noch seine Midlifecrisis dazu. Dann noch eine suchende Frau und schon ist es passiert. Eine mehrmonatige Affäre mit Planen einer gemeinsamen Zukunft. Vergessen waren Frau, Kinder und 27 gemeinsame Jahre. Nächste Woche jährt sich die Aufdeckung. Wir sind noch zusammen, haben es sehr gut. Wir haben in den letzten Wochen mehr miteinander unternommen als während der Jahre zuvor. Ich kann es aber (noch) nicht so geniessen wie ich sollte. Kann es einfach nicht fassen, wie locker er damit umgeht. Es braucht immer beide dazu, dass eine Partnerschaft in Schwierigkeiten kommt aber es rechtfertigt keinen Betrug und keine Lügen. Es hilft dabei zu verstehen, wie es soweit kommen konnte. Ich bin mittlerweile soweit, dass ich glaube, dass alles kommt, wie es kommen muss. Uns hat diese Affäre wieder zusammengebracht. Das ist gut so, auch wenn ich dafür durch die Hölle musste. Wie hast du es herausgefunden? Wie ist die Situation im Moment?

  5. Leserkommentar Margot 21.07.2016

    Hatten wegen meiner Wechseljahre kaum noch Sex. Ich hätt einfach keine Lust mehr. Ich fühlte mich nicht mehr attraktiv und habe auch nicht gespürt, dass mein Mann mich begehrt. Er hat sich über das Internet eine Frau zum Vögeln gesucht, weil er ohne Sex nicht leben kann. Er wollte mich nicht bedrängen. Mir hat kuscheln und ein bischen Blümchensex völlig gereicht. Habe im Traum nicht gedacht, dass der Druck bei ihm so groß ist. Meine Liebe uns mein Vertrauen zu ihm wäre so groß und jetzt ist nur noch diese große Enttäuschung und dieses Wissen, dass ich an den Lügen ja auch mitschuld bin.

  6. Seite:
newsletter

© 2005-2016 Dr. Doris Wolf - Fremdgehen verzeihen - Dem Partner den Seitensprung verzeihen - Seitensprung verzeihen
Haftung/Copyright/Impressum/Datenschutz - Respekt - Rituale - Routine - Missachtung - Erwartungen - Beziehungscheck - Absprachen