kalender

Was ist Liebe?

paar schaut sich verliebt an

All you need is love - so lautet ein Song der Beatles. Reicht das wirklich, um die Liebe zu einem Partner am Leben zu erhalten? Was ist wahre Liebe? Wie die Liebe in einer Partnerschaft am Leben erhalten? Bild © Yuri Arcurs - Fotolia.com

Autorin: Dr. Doris Wolf, Psychotherapeutin

In der Regel haben wir von der Liebe eine verklärte und romantische Vorstellung.

Kein Wunder. In den Texten der Liedermacher und Schriftsteller, in Filmen und Romanen wird die Liebe verklärt und als das höchste der Gefühle dargestellt.

Da ist die Rede von Glück, Schmetterlingen im Bauch, inniger Zuneigung und jeder Menge Romantik.

Diese schöne Seite von Liebesbeziehungen und die damit verbunden Gefühle erfahren wir meist nur sehr kurz.

Die mit der Liebe verbundenen positiven Gefühle sind nämlich meist nur in der Phase des Verliebtseins da und diese dauert in der Regel allerhöchstens ein Jahr - in vielen Fällen nur einige Monate.

Danach tritt an die Stelle der Liebesgefühle eine Routine, die die meisten Beziehungen mit der Zeit erstickt.

Das einstige Liebespaar lebt dann wie auf Eisenbahnschienen nebeneinander her, ohne jemals wieder auch nur im entferntesten die Gefühle zu erleben, die es in der Verliebtheitsphase verspürt hat.

Mit Ausnahme der Phase der Verliebtheit empfinden wir in aller Regel das Gefühl der Liebe für einen anderen nur, wenn dieser uns das gibt, was wir möchten.

Liebe ist etwas Egoistisches.

Wir lieben einen Menschen nicht um seiner selbst willen, sondern immer nur, weil er uns gewisse Bedürfnisse und Wünsche erfüllt.

Wenn der Partner unsere Wünsche nicht mehr erfüllt, beispielsweise den Wunsch nach Anerkennung, Sex, Zärtlichkeit, Verständnis, Zuwendung, etc., verwandelt sich unsere Liebe in Enttäuschung, Hass, Gleichgültigkeit.

Mit anderen Worten: fast niemand ist zur bedingungslosen Liebe fähig, mal abgesehen von einigen Mönchen oder Buddhisten.

Wir Normalsterblichen erwarten immer etwas, stellen Bedingungen an unsere Zuneigung zum anderen.

Werden diese Bedingungen nicht erfüllt, werden die Erwartungen enttäuscht, gibt uns der andere nicht (mehr), was wir uns von ihm erhofft haben, dann erlischt die Liebe und wir denken über eine Trennung nach.

Jede Liebesbeziehung lebt von der Erfüllung der Bedürfnisse des anderen.

Das ist o.k. und wenn wir uns dessen bewusst sind, dann kann eine Partnerschaft funktionieren.

Das ist ein knallhartes Geschäft, das funktionieren kann. Nur, das hat nichts mit Liebe oder gar romantischer Liebe zu tun.

Liebe lebt vom Geben.

Bei wahrer Liebe geht es um das Geben und nicht um das Nehmen. Wahre Liebe ist selbstlos.

Wahre Liebe fragt nicht, was kann der andere für mich tun, sondern, was kann ich für den anderen tun?

Das bedeutet: wir müssen uns regelmäßig um den Partner bemühen und dafür sorgen, dass seine Bedürfnissse nicht zu kurz kommen.

Für das Gelingen einer Partnerschaft ist es entscheidend, dass wir und unser Partner uns einig sind in unseren Erwartungen und Vorstellungen.

Und natürlich müssen wir bereit sein, die wichtigsten Bedürfnisse des anderen auch zu befriedigen.

Erwartungen und Lebensziele können sich im Laufe der Partnerschaft ändern.

Dann müssen wir nach einem neuen Konzept suchen, das beiden Zufriedenheit bringt oder die Trennung ist unausweichlich.

Was bedeutet das für eine Partnerschaft? Es bedeutet, dass eine Beziehung nur funktioniert, wenn beide bereit sind, zu geben, zurückzustecken und Kompromisse zu machen.

Eine gute Liebesbeziehung ist keine Einbahnstraße.

Liebe ist in erster Linie
die Liebe zu sich selbst. Deepak Chopra

Damit will Chopra ausdrücken, dass wir nur geben können, was wir besitzen.

Wenn wir für uns selbst keine Liebe empfinden können, dann können wir diese auch nicht weitergeben.

Wer sich selbst nicht liebt, der kann auch keine Liebe geben.

Mit der Liebe ist wie mit dem Frieden: Frieden kann nur derjenige stiften, der in seinem Innern friedvoll ist.

Jeder erlebt die Liebe anders, jeder versteht unter Liebe etwas anderes und jeder empfindet das Gefühl des Geliebtwerdens bei unterschiedlichen Gelegenheiten.

Deshalb müssen wir bei unserem Partner herausfinden, wie wir unsere Zuneigung ausdrücken müssen, damit sich geliebt fühlt.

Schauen wir uns, was wir tun können, damit die Flamme der Liebe nicht erlischt.

Videoclip zum Thema Liebe - Liebe ist, sich gemeinsam abzustrampeln, durch dick und dünn zu gehen, ...

Haben Sie wenig Selbstachtung & Selbstvertrauen?

Schon 300.000 Leser vertrauten dem Ratgeber Selbstvertrauen meines Partners Rolf Merkle.

ratgeber anschauen

So halten Sie die Liebe zum Partner am Leben

Mit der Liebe ist es wie mit den Kleidern. Beide brauchen ein bisschen Spielraum, sonst fühlt man sich eingeengt. Erna Lackner

Liebe braucht täglich Pflege.

Liebe.html

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

star rating4 stars 4 Sterne (973 Leser)




So kann sich Liebe äußern:

Liebe ist, wenn man den anderen so akzeptiert, wie er ist.

Liebe ist, wenn man dafür sorgt, dass es dem anderen gut geht.

Liebe ist, wenn man dem Partner zuliebe ab und zu auf eigene Wünsche verzichtet.

Liebe ist, wenn man in guten wie in schlechten Zeiten zusammenhält.

Liebe ist, wenn man sich mehr auf die positiven Seiten des Partners konzentriert, als auf die negativen und störenden - so wie am Anfang der Beziehung.

Mit anderen Worten:

Liebe ist das, was man daraus macht. Liebe ist ein wichtiger Bestandteil eines erfüllten Lebens, denn
Glauben ohne Liebe macht fanatisch,
Ordnung ohne Liebe macht kleinlich,
Gerechtigkeit ohne Liebe macht hart,
Ein Leben ohne Liebe macht krank.

Video Was beim Verlieben in uns passiert


Dr. Doris Wolf
Dr. Doris Wolf

Vielen Dank, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten.

Was mich besonders motiviert ist der Wunsch, dass Menschen ihre Fähigkeit entdecken, besser mit sich und anderen auszukommen. Das ist auch das Ziel meiner Ratgeber.

Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu und der Kuchenbäckerei.


Ihnen gefällt der Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!

Was verstehen Sie unter Liebe?

Hinterlassen Sie einen Kommentar und teilen Ihre Erfahrung mit anderen.

Ihr Name
Ihr Kommentar
maximal 1500
Zeichen!

Spam-
vermeidung

Hier Zahl eingeben

captcha


  1. Leserkommentar Helmut J. Weber 07.12.2016

    Sehr geehrte Frau Dr. Wolf, meine erste Liebe und ich haben uns kennen gelernt, als sie 15 und ich 17 Jahre alt waren; 7 Jahre später haben wir geheiratet. Nun leben wir seit 16 Jahren (heute als Altersrentner) in Südspanien. Weil ich sehr schnarche, schlafen wir getrennt, sogar in getrennten Gebäuden, auf dem selben eingezäunten Grundstück. Jeden Morgen wenn ich meine liebe Frau sehe, geht für mich die Sonne auf. Wir hängen sehr aneinander. Ja- was ist nun Liebe? Ich denke, Liebe ist Macht ohne Gewalt. Wenn meine Frau Sorgen hat oder wenn sie bedroht wird, laufen in meinen Kopf genau die selben Mechanismen ab, die ablaufen, wenn meine Kinder bedroht werden würden. Viele Grüße aus Andalusien H. J. Weber

  2. Leserkommentar Andrea 04.12.2016

    Hallo Frau Dr. Wolf, Wie sie es beschrieben haben im weiteren Sinne habe ich jetzt 4 Monate eine Frau lieben dürfen, die aber leider (aus meiner Sicht) unter einer Abhängigkeitsstörung leidet und nun ein 5.tes Mal zu Ihrem Mann zurück ist. Ohne Gefühl so das sie ihn nicht mehr liebt. Was kann ich nur tun? Sie ziehen lassen?

  3. Leserkommentar Stefan 02.12.2016

    Ich hatte das Gefühl, das Liebe, Vertrauen, Ehrlichkeit und Treue die Grundpfeiler einer Beziehung sind. Aber nach meinen sehr vielen Erfahrungen nehme ich jetzt Abstand von dieser Illusion. Eine Beziehung bedeutet in unserer Gesellschaft nur die Erwartungen des Anderen zu erfüllen, nicht mehr!

  4. Leserkommentar Marion 26.11.2016

    Das ich mich bei meinem Partner schwach fühlen kann und mich absolut fallen lassen kann.

  5. Leserkommentar Tochter 20.11.2016

    Eltern liebten mich nicht genug. Materiell versorgt ja,durfte viele Bildungsangebote nutzen, Hobbies nachgehen und Reisen unternehmen. Gymnasium besuchen, Ausbildung, Studium, heiraten, Kinder. Ich hatte Ohren, die mir zuhörten. Ich erfuhr körperliche Nähe. Was ich nicht bekam: Lebenskonzept nicht selber ausmalen. Berufsvorstellungen nicht selber entwickeln. In der Liebe nicht zu früh binden. Mein erster Freund wurde abgelehnt, weil er nicht ins Weltbild passte, das Vertrauensverhältnis so sabotiert, dass er mich heute hasst. Als ich verheiratet war, hatte ich es "richtig" gemacht. Man kann auch ohne Ehe und Familie glücklich und erfüllt leben? Undenkbar. Trotz zweier Kinder Vollzeit berufstätig, Berufspendlerin? Keine Bewunderung. Pflichten als "Hausfrau" vernachlässigt. Ich bekam NICHT: Meinungs-, Redefreiheit, schöpferische Freiheit, Vertrauen in meine Entscheidungsfähigkeit, langsame eigene Willensfindung, Erlaubnis zur Andersartigkeit. Ich erfülle Projektionen.

  6. Seite:

Ratgeber Selbstvertrauen

newsletter

© 2005-2016 Partnerschaft - Liebe in der Partnerschaft - was ist Liebe? - wie die Liebe am Leben erhalten? Definition Liebe - Liebe ist
Haftung/Copyright/Impressum/Datenschutz - Kränkungen - Eifersucht - Respekt - Rituale - Routine - Missachtung