Sex mit dem Expartner

Sex mit dem Expartner - das ist gar nicht so selten. Was steckt dahinter? Was verspricht man sich davon?

Sex mit dem Expartner
© westfotos.de - Fotolia.com

Warum schläft Mann/Frau mit dem Expartner? Hier die möglichen Gründe. Die Partner leben getrennt oder sind schon geschieden, und doch gibt es zwischen vielen Expartnern noch eine sexuelle Anziehungskraft, die dann auch ins Bett führen kann.

Man spricht davon, dass ca. 20 Prozent aller Frauen Sex mit dem Ex haben. Der amouröse Abstecher kann ein Hinweis auf die noch nicht bewältigte Trennung sein, aber auch ein prickelndes Abenteuer, das beide Expartner einfach mitnehmen.

Wenn die alte Liebe noch nicht endgültig erloschen ist, dann können folgende Gründe zum Sex mit dem Expartner bewegen:

  • Eifersucht auf einen neuen Partner des Ex
  • Rache am Expartner
  • Einsamkeit, Angst vor Alleinsein
  • Lust, sexueller Notstand
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Versuch, ihn wiederzugewinnen
  • Sehnsucht nach Liebe
  • Unfähigkeit, Nein zu sagen
  • Bequemlichkeit
  • Trost für den Ex, weil man ihn verlassen hat
  • Mitleid

Ein Intermezzo mit dem Expartner, auch wenn man ganz gut ohne ihn leben kann, kann sehr verlockend sein. Es bietet den Expartnern z.B.:

  • den Reiz des Verbotenen: Man darf eigentlich nicht mehr miteinander schlafen.
  • Spannung: Wie habe ich meinen Partner in Erinnerung und wie hat er sich verändert?
  • Macht und Bestätigung: "Ich kann ihn immer noch bekommen"
  • Vertrautheit: Man kennt seine Vorlieben und muss nichts erklären.
  • Befriedigung ohne weitere Verpflichtung
  • Genugtuung: Man kann ihm zeigen, was er nicht mehr haben kann.
  • Fortsetzung der Geschichte: Man hat immer noch einen kleinen Zipfel der Vergangenheit im neuen Leben.

Mögliche Auswirkungen des Sex mit dem Ex

Manche Expartner verurteilen sich unabhängig davon, ob sie bereits einen neuen Partner für den sexuellen Kontakt haben oder nicht. Sie sehen es als inkonsequent an, sich sexuell auf den Expartner einzulassen, oder auch als Schwäche.

Andere sehen es als ganz normal an, dass man auch noch ab und zu miteinander schläft, wo man so viele Jahre gemeinsam gelebt hat und ohnehin die Freundschaft fortführen will. Manche gehen ganz pragmatisch vor: Warum soll man nicht mehr miteinander schlafen, wenn es doch gut klappt und jeder was davon hat?

Es gibt an dieser Stelle kein richtiges oder falsches Verhalten. Wichtig ist für beide Partner, dass die Erwartungen abgeklärt sind:

  • Was bedeutet der Sex für die Beziehung zum Expartner?
  • Ist es nur Sex oder will ich den Partner zurück?
  • Hält mich der Sex mit dem Ex von einer neuen Partnerschaft ab?

Beide Partner müssen sich über die Erwartungen einig sein, damit es keine Enttäuschungen und Konflikte gibt.

Sofern es bereits einen neuen Partner gibt, ist es wichtig, zu überlegen:

  • Was bedeutet der Sex für meine neue Beziehung?
  • Verletzte ich meinen neuen Partner damit?
  • Fehlt mir beim Sex mit dem neuen Partner etwas?
  • Gebe ich meinem neuen Partner nicht die Chance, daran etwas zu ändern, sondern hole es mir bei meinem Expartner?
  • Entfernt mich der Sex mit dem Expartner von meinem neuen Partner?

Der Sex mit dem Expartner kann eine kleine Gradwanderung sein, bei der man in den Abgrund rutschen und die Liebe zum neuen Partner zerstören kann.

Erotische Träume über die Ex

Ein Leser schreibt:

In bin seit Herbst 2005 nach 22-jähriger Ehe geschieden und habe seit 2 Jahren eine neue Freundin. Mit ihr habe ich die Sexualität für mich wieder neu entdeckt. Diese spielte in den letzten Jahren meiner Ehe kaum mehr eine Rolle, da meine Exfrau kaum noch sexuelle Bedürfnisse verspürte.

Mit meiner Freundin ist das total anders. Trotzdem habe ich in unregelmäßigen Abständen erotische Träume, in denen meine Exfrau die Hauptrolle spielt. Wie sind die Träume zu erklären?

Dr. Doris Wolf atnwortet:

Ich kann gut verstehen, dass Sie der Inhalt der Träume verwirrt. Er stimmt nicht mit Ihren Erfahrungen in Ihrem jetzigen Leben überein. Sie brauchen sich jedoch keine Sorgen zu machen. Träume deuten nicht unbedingt in die Zukunft und teilen uns auch nicht immer etwas über unsere wahren Bedürfnisse mit. Träume setzen sich meist aus dem aktuellen Tagesgeschehen und aus Erinnerungen zusammen.

Ich kann nicht in Ihr Unterbewusstsein hineinsehen, sodass ich mehrere Vorschläge für Sie habe, Ihre erotischen Träume zu erklären. Immer noch haben in Ihren Gedanken die Erfahrungen mit Ihrer Frau die Überhand. Es stehen 2 Jahre zu 22 Jahren im Vergleich. So könnte Ihr Gehirn eher auf die alten Erfahrungen zurückgreifen und quasi Ihre neuen positiven Erfahrungen mit alten Erfahrungen mischen.

Außerdem haben Sie die Ehe praktisch mit "unerledigten Geschäften" abgeschlossen. Ihre sexuellen Bedürfnisse waren in den letzten Ehejahren nicht erfüllt. Im Traum könnte Ihr Gehirn diese Erfahrungen quasi ergänzen, um sie dann besser abschließen zu können.

Eine andere Erklärungsmöglichkeit wäre, dass Sie erst jetzt angeregt durch die schönen sexuellen Erfahrungen mit Ihrer Lebensgefährtin in Ihren Träumen Ihre sexuellen Bedürfnisse zulassen können.

Eine weitere Erklärung wäre, dass unsere Träume gewöhnlich zeitlich hinterherhinken. Wenn sich etwas in unserem Leben verändert, dauert es eine Weile, bis wir davon träumen. So können Sie vielleicht zeitlich später auf Träume mit Ihrer Lebensgefährtin hoffen. Was auch immer sich hinter Ihren Träumen verbergen mag, es sind nur Träume.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

3 Sterne (12 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Mögliche Auswirkungen des Sex mit dem Ex
 Erotische Träume über die Ex
Weitere Beiträge
 Abwechslung beim Sex ist wie eine Brausetablette
 Benutzen Sie alle Sinne beim Sex
 Die 8 häufigsten Lustkiller beim Sex