Wechseljahre der Frau und Partnerschaft

Die Wechseljahre der Frau haben Auswirkungen auf die Partnerschaft. Welche sind das und was kann Mann und Frau tun, um damit umzugehen.

Wechseljahre der Frau und Partnerschaft
© Kim Meure, unsplash.com

Viele Partnerschaften halten nicht so lange, dass die Partnerin gemeinsam mit dem Partner die Wechseljahre erreichen würde. Doch wenn Frau in die Wechseljahre kommt, dann kann dies Auswirkungen auf die Partnerschaft haben, ebenso wie die Wechseljahre des Mannes nicht ohne Folgen für die Partnerschaft bleiben.

Wie wirken sich Wechseljahre auf die Partnerschaft aus?

Die Partnerschaft ist ein komplexes Zusammenspiel von zwei Menschen. Kommt einer in die Krise oder verändert sich, so betrifft dies auch den anderen Partner.

Wechseljahre aus der Sicht des Mannes

Wie Männer generell auf die Wechseljahre reagieren, hängt von vielen Faktoren ab - beispielsweise davon,

  • wie sie selbst mit körperlichen Veränderungen und dem Alterungsprozess umgehen.
  • welche Erfahrungen sie mit Wechseljahren bei ihrer Mutter oder im Freundeskreis gemacht haben.
  • welche Vorstellungen sie mit den Wechseljahren verbinden.
  • wie stark sie sich durch die Wechseljahre ihrer Partnerin beeinträchtigt oder bedroht fühlen.
  • wie wichtig für sie in ihrem Leben die Partnerschaft ist, wie gut ihre Partnerschaft bisher war bzw. wie stark die emotionale Bindung zur Partnerin ist.

 

Manche Männer verbinden die Wechseljahre der Partnerin mit Schreckensbildern und Ängsten:

  • Jetzt gibt es keinen Sex mehr.
  • Meine Frau ist nicht mehr attraktiv. Ich habe eine alte Frau als Partnerin.
  • Jetzt wird meine Frau dick und faltig.
  • Nun kommen die Heulphasen und sie wird depressiv.
  • Die schönste Zeit des Lebens ist vorbei.

 

Überspitzt ausgedrückt können die Wechseljahre der Frau in der Fantasie der Männer das Ende einer unbeschwerten Partnerschaft bedeuten. Mit einer solch negativen Einstellung besteht die Gefahr, dass die Liebe abstirbt und diese Männer sich dann einer neuen, jüngeren Partnerin zuwenden. Andere Männer wollen sich überhaupt nicht mit dem Thema Wechseljahre und den Veränderungen befassen. Am besten soll alles so weiterlaufen wie bisher. Das Thema Wechseljahre behandeln sie wie eine Krankheit, mit der man nichts zu tun haben will. Mit einer solchen Einstellung kann es zu Konflikten mit der Partnerin kommen, - nämlich dann, wenn die Partnerin sich ihm gegenüber anders verhält als früher. So könnte es z.B. sein, dass sie keine Lust auf Körperkontakt oder Sex mehr hat oder ihm gegenüber launisch und gereizt ist. Sie könnte depressive Symptome zeigen, ständig müde sein oder weinen. Sie könnte aber auch die gesamte Partnerschaft infrage stellen, weil sie Bilanz zieht und erkennt, dass sie bisher ihre Bedürfnisse immer zurückgestellt hat und ihr Leben endlich ist.

Wechseljahre aus der Sicht der Frau

Die Wechseljahre signalisieren für die Frau Veränderungen, die sich körperlich und seelisch bemerkbar machen. Einerseits muss sie selbst mit den Wechseljahresbeschwerden klarkommen. Andererseits haben diese Auswirkungen auf die Partnerschaft.

Wie Frauen generell auf die Wechseljahre reagieren, hängt ebenfalls von vielen Faktoren ab - beispielsweise davon,

  • welche Erfahrungen sie bisher mit Wechseljahren bei ihrer Mutter oder im Freundeskreis gemacht haben.
  • welche Vorstellungen sie mit den Wechseljahren verbinden.
  • wie sie generell mit Veränderungen und Abschiednehmen umgehen.
  • welche Einstellung sie zu sich und ihrem Körper haben.
  • wie sehr sie mit ihrem Leben, ihrer Partnerschaft und ihrem Beruf zufrieden sind.
  • wie sehr sie sich von Äußerlichkeiten abhängig machen.
  • welche Unterstützung sie durch ihren Partner und ihre Freundinnen erfahren.

 

Untersuchungen zeigen, dass die Frauen, die eine sehr negative Einstellung gegenüber den Wechseljahren haben, sich auch schwerer mit ihnen tun. Sie erleben stärkere Beschwerden und leiden stärker unter ihnen. Für Frauen stellt die Phase der Wechseljahre einen großen Umbruch da. Meist sind zu diesem Zeitpunkt die Kinder aus dem Haus und sie sind wieder mit ihrem Partner alleine. Es ist die Zeit, in der sie im Leben Bilanz ziehen und sich möglicherweise noch einmal grundsätzlich umorientieren. Es ist auch die Zeit, in der sie sich verwundbarer, empfindlicher und nicht so belastbar erleben.

Video: Beschwerden, Symptome der Wechseljahre

Wie sich die körperlichen und seelischen Beschwerden der Wechseljahre auf die Partnerschaft auswirken

Frauen leiden unter Ängsten und Depressionen.

Für sie selbst ist es vielleicht eine vollkommen neue Erfahrung, den Alltagspflichten nicht mehr im vollen Umfang nachkommen zu können. Sie fühlen sich erschöpft, grundlos traurig oder hilflos ihren Ängsten gegenüber. Der Partner fühlt sich durch ihre Gefühlsschwankungen und Unsicherheit in seinem Wohlbefinden gestört, verunsichert oder hilflos, weil er seine Partnerin so nicht kennt.

Frauen fühlen sich erschöpft und überfordert.

Deshalb beginnen sie, auszusortieren, Verpflichtungen abzulegen oder an andere zu delegieren. Sie beginnen, Grenzen zu setzen. So muss der Partner mehr Aufgaben übernehmen bzw. mit weniger „Service“ zufrieden sein. Er erlebt die Partnerin gereizt und bisweilen auch aggressiv.

Frauen verspüren keine sexuelle Lust mehr.

Sie meiden körperliche Nähe und wollen keinen Geschlechtsverkehr. Wenn sie sich auf Sex einlassen, ist er schmerzhaft. Der Partner fühlt sich verletzt und zu kurz kommend.

Frauen verspüren Minderwertigkeitsgefühle.

Sie erleben die Veränderungen in ihrem Körper, fühlen sich unattraktiv. Die Folge kann sein, dass sie Körpernähe meiden und sich sexuell verweigern. Sie haben Angst, der Partner findet jüngere Frauen attraktiver oder geht fremd. Der Partner fühlt sich zurückgestoßen und in Frage gestellt.

Frauen stellen ihre Partnerschaft auf den Prüfstand.

Nachdem die Kinder aus dem Haus sind, spüren sie vielleicht, wie sehr sie sich von ihrem Partner entfernt haben und wie wenig ihrer Bedürfnisse erfüllt werden. Nun stellen sie sich die Frage, ob die Beziehung für sie (wieder) befriedigend werden kann oder sie sich besser trennen sollten. Der Partner ist verunsichert, weil er mit der Partnerschaft ganz zufrieden ist und nichts geahnt hat von den unerfüllten Bedürfnissen seiner Partnerin.

Frauen stellen sich die Sinnfrage.

Ihre körperlichen und seelischen Veränderungen weisen sie auf ihre Endlichkeit hin. Sie überlegen sich konkret, was sie im Leben bisher erlebt und was sie noch verwirklichen möchten. Manche Frauen wollen aus der Berufstätigkeit oder sich ihren beruflichen Traum endlich verwirklichen. Andere wollen endlich reisen, ehrenamtlich arbeiten oder ein bestimmtes Hobby beginnen. Der Partner spürt, dass seine Partnerin sich von ihm entfernt und ihre Ziele möglicherweise nicht mit den seinigen harmonieren.

Was Frau tun kann, um als Paar besser durch die Wechseljahre zu kommen

TIPP 1:    Klären Sie Ihren Partner über die Wechseljahre auf:

Welche Beschwerden können auftreten? Welche körperlichen und seelischen Symptome können die Wechseljahre begleiten? Machen Sie deutlich, dass Wechseljahre keine Krankheit sind sondern ein Umstellungsprozess des Körpers.

TIPP 2:   Sprechen Sie mit Ihrem Partner über Ihre körperlichen und seelischen Veränderungen.

Sie brauchen dabei nicht jeden Tag Bericht erstatten. Es genügt, darüber zu berichten, was die Partnerschaft betrifft bzw. worunter Sie sehr leiden.

TIPP 3:   Teilen Sie Ihrem Partner mit, welche Reaktion auf Ihre Beschwerden Sie sich von ihm wünschen bzw. welche Reaktionen er unterlassen soll.

(z.B. er soll sich nicht lustig über Ihre Hitzewallungen machen).

TIPP 4:   Bitten Sie Ihren Partner gezielt um Unterstützung.

Nur Sie spüren, was Ihnen jetzt zu viel ist und wo Sie sich überfordert fühlen. Teilen Sie die Rollen und Pflichten neu auf, wenn Ihre Kinder ausgezogen sind.

TIPP 5: Ziehen Sie mit Ihrem Partner gemeinsam Lebensbilanz.

Nehmen Sie ihn mit ins Boot. Stellen sie sich beide die Fragen:

  • Welche Vorstellungen von unserer Partnerschaft habe ich? Was ist verwirklicht?
  • Welche Veränderungen wünsche ich mir?
  • Was habe ich bisher von meinen Lebensplänen verwirklicht?
  • Welche Pläne habe ich für die Zukunft? Was brauche ich, um zufrieden auf mein Leben zurückblicken zu können?

Was Mann tun kann, um als Paar besser durch die Wechseljahre zu kommen

TIPP 1:    Informieren Sie sich über die Wechseljahre:

Was bedeuten die Wechseljahre für die Frau und mit welchen körperlichen und seelischen Beschwerden gehen sie einher?

TIPP 2:   Fragen Sie Ihre Partnerin, wie Sie sie unterstützen können.

Wie sollen Sie auf ihre Beschwerden reagieren, was sollen Sie unterlassen?

TIPP 3:   Sehen Sie diese Zeit als eine Chance, in der sich für Sie und Ihre Partnerin nochmals neue Möglichkeiten eröffnen können.

Bleiben Sie im Gespräch. Sie können sich neue Ziele wählen und die Rollen neu verteilen.

TIPP 4:   Seien Sie Ihrer Partnerin gegenüber tolerant.

Wenn Sie gereizt oder empfindlich ist, dann hat das möglicherweise gar nichts mit Ihnen zu tun.

TIPP 5: Machen Sie ab und zu Komplimente.

Bestärken Sie Ihre Partnerin darin, dass sie für Sie attraktiv ist.

TIPP 6: Ermutigen Sie Ihre Partnerin, mehr nach ihren Bedürfnissen zu leben.

Es könnte zwar sein, dass Sie dann mehr Aufgaben übernehmen müssen, aber Sie haben dennoch etwas davon: Ihre Partnerin ist zufriedener und ausgeglichener und vielleicht entdecken Sie sogar, dass Ihnen die neue Aufgabe Spaß macht.

TIPP 7: Akzeptieren Sie für den Augenblick, wenn Ihre Partnerin keine Lust auf Sex hat.

Versuchen Sie in Gesprächen herauszufinden, woran es liegen könnte. Beispielsweise: Ist sie unglücklich mit Ihrem Äußeren? Ist die Scheide zu trocken (dann könnte ein Gleitgel helfen)? Befürchtet sie Hitzewallungen? Ist sie zu erschöpft? Ist sie generell unzufrieden über die Art, wie sie beide Sex praktizieren?

TIPP 8: Ziehen Sie mit Ihrer Partnerin gemeinsam Lebensbilanz.

Stellen sie sich beide die Fragen:

  • Welche Vorstellungen von unserer Partnerschaft habe ich? Was ist verwirklicht?
  • Welche Veränderungen wünsche ich mir?
  • Was habe ich bisher von meinen Lebensplänen verwirklicht?
  • Welche Pläne habe ich für die Zukunft? Was brauche ich, um zufrieden auf mein Leben zurückblicken zu können?

Die Wechseljahre der Frau sind ebenso wie die Erziehungsjahre eines Kindes eine Herausforderung für die Partnerschaft.

Beide Partner müssen in den Wechseljahren von vielen Dingen Abschied nehmen, aber es bieten sich auch neue Chancen und Freiheiten.

Wie wirken sich die Wechseljahre auf Ihre Beziehung aus?

Hinterlassen Sie einen Kommentar und teilen Ihre Erfahrung mit anderen.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

3.50 Sterne (2 Leserurteile)

Empfehlungen der Redaktion

Haben glückliche Paare ein Geheimnis? Eindeutig Ja. Hier finden Sie 12 Verhaltensweisen, die glückliche Paare nicht leben und dadurch ihre Partnerschaft am Leben erhalten.

Absprachen in der Partnerschaft sind ebenso wichtig wie in anderen Beziehungen. Warum das so ist erfahren Sie hier.

mehr laden

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Jürgen Kretschmann schreibt am 10.08.2020

der Artikel ist hervorragend.ich erlebe diese Phase meiner 3. Frau und hoffte der Kelch geht mit Koppreration zu regeln. Doch der Trieb sich wieder den Kinder / Enkeln..usw..Interessen wo auch immer...nur mit der früher gelbtenLiebe körperlich hakts sehr. dabei ist sie tagaktiv.. und ich ehre und achte sie von Herzen...ich brauch keine Frau für den Hauhalt...ich will ein Leben mit ihr ganz genießen. nicht in Zurückentwicklung zur über Mam. Sie hat die Hormonbehandlung abgesetzt dann ging der Hexentanzfür mich Löß. jedes mal der gleiche Muttertrieb der die Liebe Sie von mir trieben .. ich liebe das Leben in mit Liebe..

Ute schreibt am 02.05.2020

Ich habe auch das Problem wie ein geschlechtsloses Wesen zu sein. Trenne mich von meinem Freund. Er nervt die ganze Zeit. Fühl mich so unter Druck gesetzt. Offenbar beruht die ganze Beziehung auf Sex. Und das er sich schlecht fühlt. Pech. Will nicht mehr. Kann auch nicht zaubern.

onur schreibt am 29.09.2019

Hallo zusammen,meine Frau und ich haben 5 Kinder und eine schöne Ehe gehabt 19 Jahre lang doch jetzt stehen wir kurz vor der Scheidung es tut sehr weh aber ich habe gekämpft und wahrscheinlich verloren.sie ist komplett aggressiv und launisch das macht weder mein Körper noch Seele mit.jeden Tag Rausschmiss haU ab geh aus meiner Wohnung war und ist alles mir über den Kopf gewachsen ich hätte sie gerne in ihrem zweiten Lebensabschnitt noch Begleitet aber leider.euch allen alles gute

Manfred schreibt am 03.06.2018

Meine Partnerin ist 55,ich bin 61 Jahre alt.Seit dreieinhalb Jahren führen wir eine Wochenendbeziehung.Vor zwei Jahren begannen bei ihr die Wechseljahre,bis dahin haben wir uns an den Wochenenden fünf bus sechsmal geliebt. . .dann wurde es immer weniger. . .jetzt schlafen wir wenn überhaupt,noch ein bis zwei mal im Monat miteinander.Das ist dann für beide immer noch so schön und lustvoll wie am Anfang,ich leide allerdings sehr unter diesem Entzug ,der bei mir sogar zu körperlichen Schmerzen führt.Sie sagt ,es liegt nicht an mir,sie hätte durch die hormonellen Veränderungen einfach nicht mehr so oft Lust,ich denke allerdin gs,dass bei ihr auch noch der starke berufliche Stress dazu kommt.Ich liebe sie und habe Angst ,dass bald alles körperliche vorbei ist.Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht,was kann ich als Mann tun ?77888

Dr Obodo schreibt am 02.02.2018

Suchst du nach Liebe? Willst du mit einem Ex verloren gehen?Liebhaber? Ist Ihre Ehe am Rande einer Scheidung oder einer Trennung?Kostenlose Beziehungstherapieberatung mit Dr. Obodo E-Maildr.obodospellcaster@gmail.com  oder rufen Sie +2347056499372 an

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Wie wirken sich Wechseljahre auf die Partnerschaft aus?
 Wechseljahre aus der Sicht des Mannes
 Wechseljahre aus der Sicht der Frau
 Wie sich die körperlichen und seelischen Beschwerden der Wechseljahre auf die Partnerschaft auswirken
 Was Frau tun kann, um als Paar besser durch die Wechseljahre zu kommen
 Was Mann tun kann, um als Paar besser durch die Wechseljahre zu kommen
 Themen die Sie interessieren können
 Psychotests
 Wie wirken sich die Wechseljahre auf Ihre Beziehung aus?
 Weitere Beiträge