Den Partner akzeptieren ist eine Grundsäule der Partnerschaft

Für eine Partnerschaft ist es wichtig dass beide Partner sich akzeptieren. Das bedeutet den Partner mit seinen Stärken und Schwächen annehmen.

Den Partner akzeptieren ist eine Grundsäule der Partnerschaft

Für eine Partnerschaft ist es wichtig, dass beide Partner sich akzeptieren. Akzeptieren bedeutet, dass wir unseren Partner mit seinem Stärken und Schwächen annehmen. Nach der Phase der Verliebtheit beginnen wir gewöhnlich, am Partner auch Schwächen, Eigenschaften und Verhaltensweisen, die wir nicht mögen, zu erkennen. Dann werden unsere Liebesgefühle durch Gefühle von Ärger, Enttäuschung und Unzufriedenheit überlagert.

Manchmal versuchen wir dann, unseren Partner "umzukrempeln", ihn so zu formen, dass er unseren Vorstellungen entspricht. Durch unser Mäkeln und Kritisieren kann dieser den Eindruck bekommen, dass wir ihn nicht mehr lieben und respektieren. Manchmal rebelliert er dagegen, weil er sich nicht von uns ändern lassen will. Manchmal verändert er sich äußerlich, und entwickelt innerlich einen Groll gegen uns. Akzeptieren wir hingegen unseren Partner, dann fühlt er sich geliebt.

Akzeptanz und Liebe bringen gewöhnlich die besten Seiten in einem Menschen hervor.

Den Partner akzeptieren bedeutet, ihm mit folgender innerer Haltung zu begegnen: "Auch wenn mir ein bestimmtes Verhalten von dir nicht gefällt, bin ich bereit, es anzunehmen. Ich weiß, es gehört zu dir, und du hast ein Recht so zu sein, wie du bist." Sind die Akzeptanzprobleme sehr groß, dann kann eine Paartherapie sinnvoll sein.

Fragen zur Akzeptanz - zum Nachdenken und Handeln

Was genau an deinem Partner gefällt dir nicht? Überlege dir einmal, wie wichtig dieses Verhalten ist, wenn du auf dem Sterbebett auf deine Partnerschaft zurückblickst? Was würde sich ändern, wenn du deinen Partner mit seinen vermeintlichen Schwächen akzeptieren würdest? Wie wäre es, einmal für eine Woche deinen Partner so zu akzeptieren, wie er ist?

Neigst du dazu, deinen Partner zu kritisieren und häufig zu nörgeln, weil du möchtest, dass er liebevoller zu dir ist und dich mehr so annimmt, wie du bist? Dann könntet ihr beide euch ungeliebt fühlen und die Beziehung in Frage stellen. Beginne damit, deinen Partner anzunehmen und ihm zu signalisieren, dass du mit ihm leben möchtest, so, wie er ist. Suche nach dem Positiven an ihm und äußere Wünsche statt Kritik.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
4.40 Sterne (5 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Akzeptanz und Liebe bringen gewöhnlich die besten Seiten in einem Menschen hervor.
 Fragen zur Akzeptanz - zum Nachdenken und Handeln
Weitere Beiträge
 12 Dinge, die glückliche Paare nicht tun
 Ablehnung in der Partnerschaft
 Abschied nehmen von einem geliebten Menschen