Heirat und Ehe

Wenn wir uns für eine Heirat entscheiden verknüpfen wir damit meist hohe Erwartungen an unseren Partner.

Heirat und Ehe

Die Heirat stellt gewöhnlich den Beginn einer Ehe dar. Sie wird auf dem Standesamt vollzogen und oft noch kirchlich besiegelt.

Wenn wir uns für eine Heirat entscheiden, verknüpfen wir damit meist hohe Erwartungen an unseren Partner. Beispielsweise dass

  • die Partnerschaft lebenslang besteht – auch wenn in der BRD jede dritte Ehe geschieden wird.
  • die Liebe ewig bestehen bleibt und wir uns immer von unserem Partner geliebt fühlen.
  • es keine Konflikte und Probleme mit ihm geben wird.
  • unser Partner immer verlässlich, treu, fürsorglich und verständnisvoll ist.
  • unser Partner uns immer unterstützt, wenn wir seine Hilfe benötigen.
  • wir dadurch beruflich und finanziell Vorteile haben.
  • unsere gemeinsamen Interessen und Ziele immer erhalten bleiben.
  • sich unser Partner nach unseren Vorstellungen verändern wird.

Diese übertrieben hohen Erwartungen führen dazu, dass wir schnell enttäuscht werden können und möglicherweise an unserer Entscheidung für die Ehe zweifeln.

Unser Partner kann sich andererseits erdrückt fühlen von hohen Forderungen.

Was können wir von einer Ehe bzw. der Heirat erwarten?

Diese Frage ist schwer zu beantworten, denn sie hängt davon ab, wie die jeweiligen Partner die Beziehung gestalten und welche Verhaltensmöglichkeiten sie haben.

In einer erfolgreichen Partnerschaft finden wir einen Partner,

  • der ab und zu an uns und ab und zu an sich selbst denkt.
  • mit dem wir ab und zu gemeinsam etwas unternehmen.
  • der sich ab und zu für unsere Sichtweise und unsere Wünsche interessiert.
  • der uns ab und zu seine Liebe zeigt.
  • den wir ab und zu lieben, und mit dem wir ab und zu Enttäuschung und Ärger verbinden.
  • der nicht immer da ist, wenn wir ihn benötigen.
  • mit dem wir ab und zu in Konflikt geraten, weil wir unterschiedliche Wünsche und Einstellungen haben.
  • der sich im Verlauf der Ehe ebenso wie wir wandeln kann, so dass wir immer wieder neue Absprachen treffen müssen.
  • der nicht in allen Bereichen unseren Vorstellungen entspricht und sich in diesen Punkten auch nur schwer oder gar nicht ändern wird.
  • von dem wir uns zu irgendeinem Zeitpunkt trennen werden, weil die Vorstellungen von einer Partnerschaft zu weit auseinander gehen.

Das klingt alles desillusionierend, aber eine Partnerschaft besteht schließlich aus zwei Menschen mit unterschiedlichen Persönlichkeitsmerkmalen, Lebenserfahrungen und Denk- Gefühls- und Verhaltensmustern.

Momentane Bedürfnisse, Wünsche und Ziele können unterschiedlich sein. Daneben spielen belastende äußere Ereignisse wie z.B. Überforderung am Arbeitsplatz oder die Geburt und Erziehung eines Kindes und die momentane körperliche und seelische Verfassung mit hinein.

Es ist also leicht zu nachzuvollziehen, dass ein Paar nicht immer auf Liebe gepolt sein kann.

Fragen zur Ehe und Heirat - zum Nachdenken und Handeln

Welche Erwartungen hast du an deine Partnerschaft?

Wie reagierst du, wenn dein Partner deine Erwartungen nicht erfüllt?

Kennst du die Erwartungen, die dein Partner an dich stellt? Welche sind es genau?

Was musst du denken, um dich von deinem Partner geliebt zu fühlen?

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

0 Sterne (0 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Was können wir von einer Ehe bzw. der Heirat erwarten?
 Fragen zur Ehe und Heirat - zum Nachdenken und Handeln
Weitere Beiträge
 12 Dinge, die glückliche Paare nicht tun
 Ablehnung in der Partnerschaft
 Abschied nehmen von einem geliebten Menschen