Geringschätzung des Partners - das sichere Aus für eine Beziehung

Wenn wir unseren Partner geringschätzig behandeln dann steht unsere Partnerschaft auf wackeligen Beinen.

Geringschätzung des Partners - das sichere Aus für eine Beziehung

Der Begriff „Geringschätzung“ sagt uns bereits, was er bedeutet: Wir selbst schätzen eine Person gering, d.h. werten sie ab oder entwerten sie bzw. werden von einer Person gering geschätzt.

Das Gegenteil davon ist Wertschätzung oder Achtung.

Verachtung und Geringschätzung gehören nach dem Psychologen John Gottman zu den 4 apokalyptischen Reitern einer Paarbeziehung.

Sie gefährden unsere Partnerschaft massiv.

Die Geringschätzung kann sich in Worten und im Verhalten äußern.

Sie kann lediglich in bestimmten Situationen zum Ausdruck kommen - wenn wir von unserem Partner z.B. nicht nach unserer Meinung gefragt werden oder er unsere Bedürfnisse missachtet - oder eine generelle Grundhaltung unseres Partners uns gegenüber sein.

Sehen wir uns als gering geschätzt, so ist dies für uns gewöhnlich mit negativen Gefühlen verbunden.

Enttäuschung, Wut, Verletzung, aber auch Depressionen und Resignation können die Folge sein.

Ob und wie stark uns die Geringschätzung trifft, hängt von unserer Einstellung zu uns selbst ab.

Denken wir selbst gering von uns, haben wir also ein geringes Selbstwertgefühl, dann trifft uns die Geringschätzung des Partners besonders stark.

Dann interpretieren wir sein abschätziges Verhalten nämlich als Beweis dafür, dass wir nicht liebenswert sind und fühlen uns in unserer negativen Meinung von uns bestätigt.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
2.43 Sterne (7 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
Weitere Beiträge
 Ablehnung in der Partnerschaft
 Abschied nehmen von einem geliebten Menschen
 Absprachen treffen ist wichtig in Beziehungen