ratgeber kränkungen

Was ist Beziehungsangst?

Beziehungsangst bedeutet, wie das Wort schon verrät, die Angst vor Beziehungen und zwar meist vor engen und dauerhaften Beziehungen.

Manchmal ist die Beziehungsangst offensichtlich, Betroffene sind schüchtern oder lassen sich erst gar nicht auf eine nahe Beziehung ein.

Manchmal verbirgt sich eine Beziehungsangst aber auch hinter Aussagen wie etwa „Ich brauche niemanden, um glücklich zu sein“ oder „Mein Traumpartner ist einfach noch nicht aufgetaucht“ oder „Die Besten sind bereits vergeben.“

Solche Schutzbehauptungen sollen verhindern, dass man sich auf eine Beziehung einlässt.

Wer Angst vor Beziehungen hat, für den bedeutet eine feste Beziehung eine Gefahr.

Er verknüpft mit einer engen Beziehung beispielsweise große Verantwortung, den Verzicht auf die Verwirklichung seiner Wünsche und Bedürfnisse, das Ende der Freiheit, Unbeschwertheit, Verletzung und Schuldgefühle.

Warum Betroffene eine Beziehung im Gegensatz zu vielen anderen Menschen als Gefahr ansehen, hat oftmals seine Wurzeln in der Kindheit oder auch in früheren Erfahrungen mit einem Partner.

Die ersten Erfahrungen im Kontakt mit den Eltern oder anderen Bezugspersonen lernt man in der Kindheit.

So kann z.B. eine überbehütende oder überfordernde, ablehnende Haltung dem Kind gegenüber zu Ängsten gegenüber Menschen führen.

Auch eine schlechte Ehe der Eltern, in der viel gestritten wurde, oder der Verlust eines Elternteils durch Trennung kann dazu führen, dass eine Beziehungsangst entsteht und enge Beziehungen vermieden werden.

Das Motto lautet dann: „Lieber keine Beziehung als den Schmerz, der durch Ablehnung oder Verlust des Partners entsteht.“

Was sind Anzeichen für eine Beziehungsangst?

Wer Angst vor Beziehungen hat, der wird alles versuchen, um keine Angst zu verspüren. Weit verbreitete, aber meist unangemessene Strategien gegen die Angst sind z. B. Meidung und Flucht.

So gehen manche Menschen mit Beziehungsangst gar keine enge Beziehung ein.

Andere lassen sich gefühlsmäßig auf einen anderen Menschen ein, beginnen aber sich umso unwohler zu fühlen, je enger die Beziehung wird.

Sie suchen nach Fehlern bei ihrem Partner und Gründe für die Trennung.

Für den Partner ist dies besonders verletzend, denn dieser fühlt sich durch die plötzlichen Veränderung des Verhaltens verletzt und durch eine Trennung vor den Kopf gestoßen.

Anzeichen von Beziehungsangst können sein, dass

Wer unter Beziehungsangst leidet, wird in Partnerschaften immer wieder dieselben Erfahrungen machen.

Erst wenn er sich seiner schädlichen Verhaltensmuster bewusst wird und die Verantwortung für das Scheitern seiner Partnerschaften übernimmt, kann er alleine oder mit Hilfe eines Therapeuten lernen, seine Beziehungsangst zu überwinden.

Weitere Informationen zur Beziehungsangst & Bindungsangst

Angst vor Bindung - Video zum Thema Beziehungsangst

Angst zu vertrauen - Video

Frühkindliche Bindungserfahrungen

Bindungsangst - wie damit umgehen?

Der Beziehungsangst Test zeigt Ihnen, ob Sie zu den Menschen gehören, die unbewusst eine enge Partnerschaft meiden, weil Sie Angst vor Nähe haben.


Dr. Doris Wolf
Doris Wolf (Autorin)

Vielen Dank, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten.

Was mich besonders motiviert ist der Wunsch, dass Menschen ihre Fähigkeit entdecken, besser mit sich und anderen auszukommen. Das ist auch das Ziel meiner Ratgeber.

Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu und der Kuchenbäckerei.


Leserkommentare
Ihr Name
Ihr Kommentar
maximal 1500
Zeichen!

Spam-
vermeidung

Hier Zahl eingeben

captcha


  1. Leserkommentar ariane 09.02.2016

    ich habe ein mann genenkelernt aber will keine beziehung mit mir haben weil er sich nicht bereit flühlt weil er sagt das er sich mit sich nicht klar kommt und mit sich nicht wohl fühlt. und ich will ihm helfen weil ich ihn sehr liebe bitte helfen sie mir

  2. Leserkommentar Ss 11.01.2016

    Ich habe das selbe Problem. Als ich auf die Welt kam, war ich für meine Eltern nicht viel mehr als Ballast. Ich musste selbst klar kommen, da Gewalt, Alkoholsucht und psychische Erkrankungen den Alltag beherrschten. Heute bin ich eine selbstbewusste, hübsche Frau und dennoch bin nie in einer intakten Beziehung gewesen, ich kenne nicht einmal das Gefühl wie es sich anfühlen muss, sich geborgen zu fühlen. Es gab wirklich viele Männer die wahres Interesse hatten, aber leider trage ich diese Kette um den Hals und werde die Ekelgefühle nicht los...

  3. Leserkommentar Hias 06.01.2016

    Vielen dank für diese Seite. Ich bin bereits seit 10 Jahren Single und habe erst jetzt entdeckt, dass ich und sehr großer Beziehungsangst leide. Bis jetzt habe ich mir immer eingeredet, dass ich gar keine Beziehung haben will um mich mit dem Thema nicht zu konfrontieren. Die Ursache ist bei mir relativ einfach zu verstehen. Meine Eltern haben seit meiner frühesten Kindheit nur gestritten. Um ehrlich zu seien ich weiß gar nicht warum sie zusammen waren. Ostern 2001 wurde meine Mutter psychisch Krank. Das war auch der Grund warum sich meine Eltern nicht verstanden haben. Am 11. September 2001 wurde meine erste Freundin ebenfalls psychisch Krank. Sie glaubte sie habe die Anschläge in New York verursacht. 2005 habe ich mich von ihr getrennt da ich das nicht mehr ausgehalten habe. Am Anfang dacht ich noch ich könne ihr helfen und es werde alles wieder gut. Mein Mutter konnte ich auch nicht mehr helfen. Nach mehr als 7 Jahren hat Sie Suizid beganden. In diesem Moment waren die Beziehungsprobleme meiner Eltern zu ende. Das Streiten und schreien war plötzlich vorbei. Zugleich hat mein Vater eine neue sehr nette Freundin kennengelernt. In dem Moment wo meine Mutter tot war konnte ich keine Beziehung mehr eingehen. Mein Unterbewusstsein hat allerdings Beziehung und Tod miteinander verknüpft. Ich habe Unbewusst gelernt wenn man sich in einer Beziehung nicht versteht kann man darüber nicht reden sondern einer muss sterben!!! Ich weiß nicht wie ich das überwinden soll. Ich bin nicht unattraktiv. Frauen interessieren sich für mich. Aber in dem Moment wo ich das merke bekomme ich totale Angst und blocke ab. Ich glaub es könnte das gleiche passieren wie mit meiner Mutter!! Das ist natürlich Unsinn. Aber mein Unterbewusstsein weis das nicht :(

  4. Leserkommentar Mary 04.12.2015

    Ich bin 28 Jahre, habe zwei Kinder und habe große Beziehungsängste. Zu meinen beiden Kindern habe ich ein sehr enges und gutes Verhältnis, aber in der Behiehung läuft wirklich was falsch. Ich habe mir immer einen Partner ausgewählt von dem ich wusste, dass es eigentlich nichts werden kann und genau das war im Hinterkopf immer meine Sicherheit. Es klingt verrückt, denn letztendlich wünscht man für sich und vor allem für seine Kinder eine glückliche Familie mit Vater, Mutter , Kind und möchte ihnen das auf dem Weg geben. Meine Eltern waren und sind immer für mich da und sind bis heute verheiratet. Ich bin bisher nur eine ernsthafte Beziehung eingegangen, von dem ich wirklich in guter Hoffnung war, allerdings war er gerade getrennt lebend und wohnte 500km weit weg. Ich war trotzdem richtig glücklich, doch nach 3 Jahren als es auf die nächsten Schritte zuging habe ich dicht gemacht. Ich habe ein strukturiertes, sehr Beschäftigtes und erfülltes Leben als Alleinerziehend Mutter, Leitung eines Kindergartens und nebenbei als Tagesmutter und habe auch keine Zeit für mich, was aber einfach dazu gehört. Ich habe jemand kennengelernt vor einem halben Jahr und bin das sehr langsam angegangen. Mittlerweile ist er ab und zu bei uns zu Hause und habe ihm über meine Ängste erzählt. Er zeigt viel Verständnis was ja sehr gut ist, jedoch reagiert mein Körper darauf auf totale Abwehr. Ich bekomme keine Luft, gehe auf totale Distanz und werde kühl und teilweise richtig gemein indem ich ihn anfange zu ignorieren. Je lieber er ist, umso schlimmer ist es. Ich kann es einfach nicht einordnen und mir wird übel. Es ist verrückt,denn er ist ein sehr liebevoller Mensch und ich mag ihn gern. Er versteht, dass es nichts mit ihm zu tun hat. Wenn ich ihm sage das es wieder kribbelt, verschwindet er für ein paar Tage und danach ist es dann einigermaßen wieder gut. Aber es tut mir so leid für meine Kinder und für ihn, denn er macht mir Geschenke und kocht für mich und ich kann das einfach nicht leiden. Wirklich eine verrückte Welt... Ich habe lange gebraucht bis ich das jetzt klar sehe und werde mir Hilfe holen. Ich möchte herausfinden warum ich das habe, denn ich will es nicht meinen Kindern weitergeben und wünsche mir, das ich diese Ängste überwinden kann. Danke, dass ich das mal loswerden durfte.

  5. Leserkommentar Lukas 23.11.2015

    Vielen Dank für diesen Artikel, und auch die anderen zu diesem Thema. Ich habe eine schwierige Partnerschaft hinter mir, bzw. stehe kurz vor der Scheidung. Seit etwa 4 Jahren gibt es eine Frau in meinem Leben die Anfangs "nur" eine Freundin war. Wie quatschten viel und unternahmen auch einiges. Meine Noch-Frau war im Krankenhaus und damals schon standen die Zeichen auf Trennung, jedoch wollten wir es nochmal versuchen. Ich weiß mittlerweile dass sie sich, die Freundin, in mich verliebte-damals. Nun kam meine Noch-Frau wieder ins Krankenhaus und die Trennung war von meiner Seite aus fix. Mit o.g. Freundin entwickelte sich etwas. Aber so wirklich ernst wurde es nicht. Nun, nachdem ich ihr Verhalten hinterfrage gehen mir 1.000 Lichter auf. Aufgrund der diversen Artikel finde ich Antworten auf ihr doch teilweise sehr seltsames Verhalten. Nun heißt es für mich einfühlsam an die "Problematik" heranzukommen. Ich mag sie wirklich und ein bisschen mehr...

  6. Seite:
newsletter

© 2005-2016 Dr. Doris Wolf - Partnerschaft Lexikon - Beziehungsangst
Haftung/Copyright/Impressum/Datenschutz - Kränkungen - Respekt - Rituale - Routine - Missachtung - Erwartungen - Beziehungscheck - Absprachen - Ablehnung