ratgeber kränkungen

Dem Partner verzeihen, dass er fremdgegangen ist?

Paar nach Seitensprung

Ein Seitensprung des Partners stellt die Partnerschaft erst einmal in Frage. Selbst wenn man zusammenbleiben will, soll man dem Partner sein Fremdgehen verzeihen? Wenn Ja, wie macht man das? Bild © BestPhotoStudio - Fotolia

, Psychotherapeutin

Die Wunde eines Seitensprungs sitzt gewöhnlich sehr tief. Wenn unser Partner fremdgeht und uns betrügt, spüren wir nach dem ersten Schock Kränkung, Verzweiflung, Misstrauen, Ablehnung, Hilflosigkeit, Ekel, Wut, Angst und Minderwertigkeitsgefühle.

Wir haben das Bedürfnis, die Gefühle und das Verhalten unseres Partners zu verstehen:

Außerdem quält uns die Ungewissheit, dass er wieder einen Seitensprung begehen könnte.

Argwöhnisch beobachten wir jeden seiner Schritte, kontrollieren vielleicht seine Emails und Telefonate, verlangen Rechenschaft von ihm und ehrliche Reue seines Seitensprungs.

Wir wollen am liebsten endlose Gespräche mit unserem Partner führen, während er am liebsten den Mantel des Vergessens und Schweigens über sein Fremdgehen legen will.

Wenig Selbstachtung & Selbstvertrauen?

Schon 320.000 Leser vertrauten dem Ratgeber Selbstvertrauen meines Partners Rolf Merkle.

ratgeber anschauen

Sollen wir dem Partner das Fremdgehen verzeihen?

Unser Partner kann seinen Seitensprung nicht mehr ungeschehen machen. Wenn wir uns entscheiden, mit ihm weiterhin eine Partnerschaft führen zu wollen, dann wird uns auch immer die gemeinsame Zeit, in der unser Partner einen Seitensprung gemacht hat, verbinden.

Bleiben wir dabei, ihm bei jeder Gelegenheit wegen seines Fremdgehens Vorwürfe zu machen, und bestrafen ihn mit Verachtung, dann tun wir uns und ihm nichts Gutes.

Wir leben dann zwar weiterhin mit ihm zusammen, aber verleiten uns die gemeinsame Zeit.

Die Frage, die wir uns stellen sollten, ist nicht: „Sollen wir ihm das Fremdgehen verzeihen oder nicht?“ sondern: „Möchten wir ihm verzeihen?“.

Es könnte sein, dass sich in uns alles gegen das Verzeihen sträubt, weil

Wenn wir uns diese Einstellungen genauer anschauen, dann müssen wir erkennen, dass es Fehlannahmen sind.

Zu verzeihen ist etwas, das wir für uns tun. Wir gewinnen dadurch unseren Seelenfrieden zurück und kommen aus der Opferrolle.

Dem Partner das Fremdgehen zu verzeihen bedeutet nicht, dass wir sein Verhalten gutheißen oder ihm einen Freibrief ausstellen.

Es kann bedeuten, dass wir sein Verhalten als Fehler ansehen, ihm und der Partnerschaft aber noch eine Chance geben.

Hinter dem Verzeihen steht die Haltung:
Ich habe mich durch dein Verhalten sehr verletzt gefühlt. Es entsprach nicht unseren Absprachen. Ich bin bereit, dir dein Verhalten zu verzeihen. Du bist ein Mensch und Menschen tun Dinge, die sie im Nachhinein als falsch ansehen. Ich bin bereit, dir nochmals Vertrauen zu schenken. Ich gebe dir die Chance, dass du dich in Zukunft für mich und unsere Partnerschaft einsetzt.

Hilfreich ist es auch, danach zu suchen, was wir möglicherweise selbst zu dem Seitensprung beigetragen haben.

Das Verzeihen fällt uns umso leichter, je besser wir die Gründe verstehen, weshalb unser Partner fremdgegangen ist.

Verzeihen ist eine Sache. Dem Partner nach dem Seitensprung wieder vertrauen, eine andere.

Eifersucht und Seitensprung

Wenn Sie zu Eifersucht neigen und Ihr Partner ist fremdgegangen, dann haben Sie den Eindruck, allen Grund der Welt zu haben, eifersüchtig zu sein.

Ja, Sie fragen sich sicher, wie Sie Ihrem Partner jemals wieder vertrauen können sollen.

War bislang Eifersucht kein Thema, dann ist es nun vielleicht eines. Sie haben kein Vertrauen mehr und sind fortan argwöhnisch, misstrauisch und eifersüchtig.

Wenn man betrogen wurde, dann scheint es erst mal unmöglich, dass alles wieder so wird wie vor dem Seitensprung des Partners.

Und man glaubt mehr denn je Grund zu haben, misstrauisch und eifersüchtig zu sein.

Sie sind alarmiert und Ihr Misstrauen überschattet Ihre Beziehung nach dem Seitensprung permanent.

Mehr denn je sollten Sie sich jetzt die Frage stellen: Ist das die Partnerschaft und das Leben, das ich möchte?

Möchte ich in Zukunft stets Angst haben müssen, dass mein Partner mich hintergeht?

Wenn Sie in Zukunft Ihren Partner noch mehr kontrollieren, noch argwöhnischer sind, noch mehr auf der Lauer liegen nach Anzeichen für einen erneuten Seitensprung, dann tun Sie sich und Ihrem Partner keinen Gefallen.

Auch wenn Sie gute Gründe haben, noch misstrauischer zu sein, diese guten Gründe treiben einen Keil zwischen Ihnen und Ihrem Partner.

Sie beide entfernen sich emotional noch mehr.

Nach einem Seitensprung wieder vertrauen lernen braucht Zeit und kann nicht erzwungen werden.

Und Sie und Ihr Partner müssen bereit und willens sein, die Partnerschaft wieder auf eine vertrauensvolle Basis zu stellen.

Sie müssen jetzt einige Fragen stellen und Entscheidungen treffen. Fragen Sie sich: Was erwarte/wünsche ich mir von meiner Zukunft?

Erlauben Sie sich, die Beziehung in Frage zu stellen.

Vielleicht wollen Sie sich eine Auszeit nehmen um sich darüber in Ruhe klar zu werden. Vielleicht wäre dabei auch die Hilfe eines Psychotherapeuten sinnvoll.

seitensprung-verzeihen.html

Wie hilfreich ist dieser Artikel?

star rating4 stars 4 Sterne (1465 Leser)




Wenn Sie die Beziehung aufrecht erhalten möchten, dann bedeutet das, die Vergangenheit loszulassen, dem Partner den Seitensprung zu vergeben und gemeinsam die Beziehung zu festigen.

Das bedeutet nicht, dass Ihre Eifersucht damit aus der Welt ist.

Aber die Entscheidung für die Partnerschaft macht den Umgang mit der Eifersucht vielleicht einfacher.


Dr. Doris Wolf
Dr. Doris Wolf

Vielen Dank, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten.

Was mich besonders motiviert ist der Wunsch, dass Menschen ihre Fähigkeit entdecken, besser mit sich und anderen auszukommen. Das ist auch das Ziel meiner Ratgeber.

Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich in morgendlicher Meditation, im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu und dem Backen leckerer Kuchen.

beitrag teilen

Ihnen gefällt mein Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!

Können Sie den Seitensprung Ihres Partners verzeihen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar und teilen Ihre Erfahrung mit anderen.


Zur Spam-
vermeidung Zahl
eingeben
captcha

Es gibt 18616 Leserkommentare

  1. Leserkommentar Melina 16.09.2019

    Ich habe heute durch Zufall erfahren dass mein Freund mit anderen MĂ€dchen schreibt.in den Chats ging es darum dass er von ihr gekĂŒsst werden soll. Nun ist das Problem dass er seinen Seitensprung nicht als solchen sieht und der Meinung ist ,dass ich paranoid bin und zu eifersĂŒchtig. Ich weiß nicht mal ob es nur Textnachrichten waren oder ob er sich auch mit anderen getroffen hat. Ich bin grade ziemlich ratlos und verletzt

  2. Leserkommentar Doro 12.09.2019

    Hallo Fine, bei mir ist ja auch alles noch ziemlich frisch, deswegen weiss ich nicht ob ich 100%ig die richtige Ansprechpartnerin bin. Dennoch gebe ich meinen Senf ab... Zack auf den Alltag umschalten geht nicht, und ich denke das wĂ€re auch falsch. Und Trauerklos, VorwĂŒrfe, Szenen, ich denke das steht dir alles zu. Und du solltest auch erstmal alle GefĂŒhle raus lassen. Ohne RĂŒcksicht auf ihn. Ich denke auch Unfairness ist hier erstmal normal. Das wichtigste ist, da bin ich mir absolut sicher, reden reden reden. Über alles. Was bei euch falsch lief, was euch gefehlt hat. Geht die letzten Monate durch. Das wird schmerzhaft und seeehr anstrengend aber es ist sehr wichtig. Das wirst du schnell selbst merken. Und das mit dem Hinterfragen kenne ich nur zu gut,denke auch das ist eine normale Reaktion. Ist bei mir nach ĂŒber 5 Monaten immer noch so :-( Und mit dem selbst stoppen habe ich auch meine Probleme, das scheint in der Natur der Frau zu liegen... Aber ich finde wenn er wirklich bereut und eure Beziehung retten will, geht er da gerne durch.

  3. Leserkommentar Fine 12.09.2019

    ...und wenn ich hier lese, dass es Monate oder gar Jahre dauert, zu verzeihen - wie macht man das ohne durch den Schmerz und die Verletzung, die entstanden ist komplett unfair zu werden und die Reste, die noch da sind nicht auch noch zu zerstören? Im Moment hinterfrage ich JEDES kleinste Wort/Geste/Äußerung, verdrehe es und bastle meine eigene Logik. Ich merke das, ich kann es aber gerade nicht stoppen.

  4. Leserkommentar Fine 12.09.2019

    Hallo zusammen, ich glaube ich bin hier richtig. Mein Mann (seit 16 Jahren verheiratet) hatte ĂŒber 5 Monate eine Freundin. Es ist alles Ende vergangener Woche herausgekommen - durch Zufall. Mittlerweile hat er es beendet und er will mit mir um uns kĂ€mpfen. FĂŒr mich steht außer Frage, dass ich nicht kĂ€mpfen will, dafĂŒr waren wir lange Zeit ein zu gutes Team. Er ist dienstlich ziemlich viel unterwegs, so auch diese Woche, daher hatte ich ein paar Tage, um durchzuatmen und meine Welt ein wenig zu sortieren, aber er kommt heute nach Hause und eigentlich freue ich mich darauf, habe aber auch massivst Angst, weil ich nicht weiß, wie wir hier ein einigermaßen normales Familienleben hinbekommen sollen (haben eine 9-jĂ€hrige Tochter). Es tut ihm alles furchbar leid und er versucht wirklich so gut es geht meine Fragen zu beantworten (lange, sehr anstrengende Telefonate), aber auf der einen Seite kann ich nicht mal so eben zack auf Alltag umschalten (er auch nicht) und auf der anderen Seite will ich aber auch nicht die nĂ€chsten Tage komplett wie ein Trauerkloß sitzen und den wandelnden Vorwurf geben. Ebensowenig will ich eine Szene machen, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob mir das gelingt, wenn unsere GesprĂ€che an die eine oder andere schmerzhafte Stelle kommen. Gibt es einen Rat fĂŒr das beste Verhalten in dieser Akutsituation? Vielen Dank schon mal.

  5. Leserkommentar Doro 05.09.2019

    Ja, anfangs dachte ich auch 2 Jahre halte ich das definitiv nicht durch. Das zieht dann auch erstmal ganz schön runter und man denkt echt der einzige (richtige) Weg ist die Trennung. Aber natĂŒrlich wird es mit der Zeit alles besser und die schlimmen Phasen werden weniger. Zum GlĂŒck...nein, vergessen kann ich das ganz sicher nie, ich kenne mich. Und die schlechten GefĂŒhle und auch die Traurigkeit werden bei mir nie ganz weg sein wenn ich daran denke. DafĂŒr sitzt die EnttĂ€uschung einfach zu tief. Aber ja ich denke und hoffe ganz sehr dass die Zeit es unwichtiger erscheinen lĂ€sst. Ich halte mich am deinen Worten fest. Ja und bei uns ist es ja auch so, dass es eigentlich so gut lĂ€uft wie nie zuvor (hört sich echt makaber an und wenn mir das vor einem Jahr mal jemand gesagt hĂ€tte, hĂ€tte ich ihn fĂŒr unzurechnungsfĂ€hig erklĂ€rt) Manchmal habe ich Angst dass es nur so ist weil wir noch ein einem "Schockzustand" sind und alles noch so nahe ist. Aber auch da denke ich an deine Worte und an viele Erfahrungen die ich dazu gelesen habe...Es wird schon alles irgendwie werden. Ich hab mich entschieden zu verzeihen, also muss ich da auch durch...

  6. Leserkommentar Bambola 03.09.2019

    @Doro...manche Sachen habe ich auch 100x gefragt.Das ist vollkommen normal in dieser Situation. Gib dir Zeit, um das zu verarbeiten. Als ich das damals erfahren habe und dann hier gelesen habe, die ganze Verarbeitung dauert 2-3 Jahre, konnte ich mir das auch nicht vorstellen, das ich das jemals schaffe. Aber es ist wirklich so, Die Zeit lÀsst es unwichtiger und weniger schmerzhaft werden. Ganz vergessen kann ich mir, zumindest zum heutigen Zeitpunkt, auch nicht vorstellen. Zumindest beherrscht es nicht mehr den tÀglichen Alltag und so makaber es ist, es hat meinen Mann und mich wieder viel nÀher gebracht. Vielleicht sogar mehr als vorher, einfach weil wir heute viel mehr reden und Dinge ansprechen, die uns am anderen nicht gefallen.

  7. Leserkommentar Doro 03.09.2019

    Bambola,danke mal wieder... Ja das schnĂŒffeln versuch ich jetzt zu lassen, es tut nicht gut und bringt mir nichts. Nur das ich mich schlechter fĂŒhle. Mein Mann beantwortet mir auch immer sehr geduldig alles was ich wissen möchte. Oft auch schon mehrmals weil ich mache Sachen einfach nicht aus dem Kopf bekomme. Aber so manche Fragen traue ich mich einfach nicht zu stellen, eben weil ich Angst habe mit der Antwort gar nicht klar zu kommen. Ich hoffe das wird jetzt alles StĂŒck fĂŒr StĂŒck besser. Vielleicht brauch ich einfach nur mehr Geduld (was so gar nicht meine StĂ€rke ist) Ihr habt mir hier auf jedenfall sehr geholfen, tut wirklich gut mit Leuten darĂŒber zu "sprechen" die unparteiisch sind und einen nicht kennen..

  8. Leserkommentar Bambola 02.09.2019

    @Doro...wenn es hoch kam...manchmal hab ich es vor meinem Mann einfach raus gelassen, manchmal haben wir dann auch beide geheult...andermal hab ich es runter geschluckt und versucht mich abzulenken. Zu den Fragen...ich hab ihn alles gefragt, er war manchmal extrem davon genervt. Aber ich habe gesagt, wenn du willst, das ich damit abschließen kann musst du mir alle Fragen beantworten. Oft ist die Fantasie ja viel schlimmer als die RealitĂ€t. Und das hat er dann auch gemacht...guck nicht mehr nach ihr in den sozialen Netzwerken, seitdem ich ĂŒber sie nix mehr erfahre, geht es mir viel besser und es ist viel unwirklicher...

  9. Leserkommentar Bambola 01.09.2019

    @Doro...wenn es hoch kam...manchmal hab ich es vor meinem Mann einfach raus gelassen, manchmal haben wir dann auch beide geheult...andermal hab ich es runter geschluckt und versucht mich abzulenken. Zu den Fragen...ich hab ihn alles gefragt, er war manchmal extrem davon genervt. Aber ich habe gesagt, wenn du willst, das ich damit abschließen kann musst du mir alle Fragen beantworten. Oft ist die Fantasie ja viel schlimmer als die RealitĂ€t. Und das hat er dann auch gemacht...guck nicht mehr nach ihr in den sozialen Netzwerken, seitdem ich ĂŒber sie nix mehr erfahre, geht es mir viel besser und es ist viel unwirklicher...

  10. Leserkommentar Doro 30.08.2019

    Bambola du baust mich mal wieder auf ;-) es ist aufmunternd so etwas von jemanden zu hören der Ă€hnliches durchgemacht hat (und alles hinter sich lassen konnte und wieder glĂŒcklich ist). Oh ja das ist auf jeden Fall besser dass du sie im Internet nicht gefunden hast,glaub es mir. Das zieht einen noch mehr runter diese Person stĂ€ndig zu sehen (die bitch ist sehr aktiv in den sozial media). Da bin ich echt etwas selbstmasochostisch veranlagt anscheinend. Ich zieh sie mit jeden Tag rein :-( waren jetzt im Urlaub und ich hab die Tage keinmal bei ihr geschnĂŒffelt. Das hat echt gut getan. Aber kaum Zuhause siegt meine Neugierde. Dass muss ich auch schleunigst in den Griff bekommen.. Wie bist du denn mit solchen Situationen (z.b. wenn bei einem Film alles hochkam) umgegangen? Wie hast du das in Griff bekommen? Hat das dein Mann immer mitbekommen? Ich ĂŒberspiele viele Situationen und schluck runter was ich in dem Moment gerne sagen möchte. Ich möchte eben nicht jeden Tag mit dem Thema anfangen. Das tut uns nĂ€mlich mit Sicherheit auch nicht gut. Auch wenn er jedesmal alles so gut es geht beantwortet oder mich versucht zu trösten. Ach ja, und dann gibt es ja so ein paar quĂ€lende Fragen die ich nicht stelle weil ich Angst vor der antwort habe. Wie bist du damit umgegangen? Lieben Gruß

  11. Seite:
newsletter
Liebe ist der Wunsch, etwas zu geben,
nicht etwas zu bekommen.

© 2005-2019 Dr. Doris Wolf - Fremdgehen verzeihen - Dem Partner den Seitensprung verzeihen - Seitensprung verzeihen
Impressum | Datenschutzbelehrung - Respekt - Rituale - Routine - Missachtung - Erwartungen - Beziehungscheck - Absprachen