Eheprobleme in Folge von Hobbys des Partners

Gemeinsame Hobby festigen die Partnerschaft. Hobby können aber auch zu Eheproblemen führen wenn diese Nachteile für den anderen hat.

Eheprobleme in Folge von Hobbys des Partners

Ein gemeinsames Hobby kann eine Partnerschaft stabilisieren. Die Partner haben Gesprächsstoff, ein gemeinsames Ziel und machen gemeinsam neue, schöne oder spannende Erfahrungen. Nicht immer haben jedoch Paare gemeinsame Interessen. Solange jeder mit seinem Hobby zufrieden ist und dem anderen sein Hobby lassen kann, gibt es kein Problem.

Eheprobleme aufgrund von einem Hobby entstehen dann, wenn ein Partner

  • aus der Sicht des anderen zu häufig und zu lange seinem Hobby nachgeht und dies von der gemeinsamen Zeit abgeht. (z.B. im Internet surfen oder spielen).
  • aus der Sicht des anderen zu viel Geld für das Hobby ausgegeben wird.
  • das Hobby gemeinsam mit Freunden ausübt, gegen die der andere Partner etwas hat. (z.B. zum Fußballspiel gehen).
  • generell die Aktivität und das Interesse des anderen ablehnt, und nicht will, dass er sich damit befasst (z.B. spirituelle Weiterentwicklung).
  • die ganze Wohnung in Beschlag nimmt und den anderen dadurch einengt und benachteiligt (z.B. durch seine Sammelleidenschaft).

Weitere Informationen zu Eheproblemen aufgrund eines Hobby des Partners

Eheberatung - Mein Mann hat nur Zeit für sein Hobby

Eheberatung - Mein Mann ist fußballsüchtig

Zutaten einer erfüllten Partnerschaft

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

4 Sterne (1 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
Weitere Beiträge
 Psychotest Mobbing in der Partnerschaft: Werde ich von meinem Partner gemobbt?
 Psychotest Partnerschaft: Soll ich mit meinem Partner zusammenbleiben? (1/2)
 Psychotest Partnerschaft: Soll ich mit meinem Partner zusammenbleiben? (2/2)