ratgeber kränkungen

Treue

, Psychotherapeutin

Unter Treue verstehen wir, dass sich eine Person an die Vereinbarungen, die sie mit einer anderen Person getroffen hat, hält und verlässlich ist.

Treue wird als Tugend angesehen. Man kann Treue gegenüber Freunden, seinem Arbeitgeber, einer Partei und auch bestimmten Produkten zeigen.

Treue können wir auch uns selbst gegenüber zeigen, indem wir uns an unsere Prinzipien halten, uns selbst also treu bleiben.

Im Bezug auf die Liebe und Partnerschaft bedeutet Treue meist Beständigkeit und sexuelle Ausschließlichkeit.

Beide Partner vertrauen darauf, dass der andere treu ist.

Angeblich verlangen über 60% der Deutschen absolute Treue. Eine Affäre wäre für sie eine ernsthafte Partnerschaftskrise.

Wohl deshalb sind Affären der häufigste Scheidungsgrund.

Andererseits: etwas mehr als ein Drittel der Frauen und Männer gibt Affären zu.

Was genau Treue ist und wann sie endet, ist im Grunde gar nicht so klar. Beginnt Fremdgehen z.B. schon dann, wenn man sich Sex mit einer anderen Person vorstellt oder mit ihr flirtet?

Eine Unsitte ist es in meinen Augen, die Treue des Partners zu testen, indem man eine Agentur beauftragt, die einen Lockvogel auf den Partner ansetzt und ihn per Email, SMS oder persönlich auf seine Treue testet.

Ich empfinde das Nachspionieren als einen Vertrauensbruch und als hinterhältig.

Wenn man einen Verdacht hat, dass der Partner fremdgeht, dann sollte man in darauf ansprechen. Finde ich.

Und wenn man von Beginn einer Beziehung an nicht vertrauen kann, dann sollte man daran arbeiten, sein Misstrauen abzubauen und/oder keine Beziehung eingehen.

Gibt es Situationen, in denen Untreue erlaubt ist?

Letztendlich müssen die Menschen, die sich Treue versprechen, abklären, was sie darunter verstehen und wann es erlaubt ist, die Loyalität aufzugeben.


Dr. Doris Wolf
Dr. Doris Wolf

Vielen Dank, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten.

Was mich besonders motiviert ist der Wunsch, dass Menschen ihre Fähigkeit entdecken, besser mit sich und anderen auszukommen. Das ist auch das Ziel meiner Ratgeber.

Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich in morgendlicher Meditation, im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu und dem Backen leckerer Kuchen.

beitrag teilen

Ihnen gefällt mein Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!

newsletter
Liebe ist der Wunsch, etwas zu geben,
nicht etwas zu bekommen.

© 2010-2017 Dr. Doris Wolf - Partnerschaft Lexikon - Fairness in der Partnerschaft - Treue - Untreue
Haftung/Copyright/Impressum/Datenschutz - Kränkungen - Eifersucht - Respekt - Rituale - Routine - Missachtung - Erwartungen - Beziehungscheck - Absprachen - Ablehnung