Grundlagen einer erfüllten Beziehung

Zutaten und Grundlagen einer guten Beziehung

Geheimnis glücklicher Partnerschaft

Phasen einer Beziehung Partnerschaft

Liebesbeweise

Partnerschaft beleben

Dem Partner verzeihen

Den Partner annehmen

Beziehungsprobleme Eheprobleme

Beziehungsprobleme vermeiden

Anzeichen für eine Beziehungskrise

Beziehungsprobleme - wodurch sie entstehen

Emotionale Erpressung

Beziehungsprobleme durch Kinder

Beziehungsprobleme durch Eifersucht

Beziehungsprobleme durch überzogene Erwartungen

Freund hat Bindungsangst

Streiten Partnerschaft

Mobbing in der Partnerschaft

Schweigen in der Partnerschaft

Partner lässt sich gehen

Eheprobleme Ursachen

facebook teilen

Liebe, Sexualität Sexprobleme

Liebe - was ist das?

Woran erkenne ich, dass mein Partner mich liebt?

Liebeskummer

Sexualität Partnerschaft

Liebessucht Beziehungssucht

Wechseljahre Partnerschaft

Single Partnersuche

Single

Partnersuche

Tipps für Singles auf Partnersuche

Die Suche nach einem Partner beginnt bei uns

Partnersuche nach Trennung

Probleme, Partner zu finden

Der richtige Partner - wie erkennen?

Test für Singles

Partnerschaftstests

Seitensprung Fremdgehen

Anzeichen Seitensprung

Seitensprung

Nach dem Fremdgehen wieder vertrauen

Fremdgehen verzeihen

Hilfe bei Trennung und Scheidung

Gehen oder bleiben?

Paartherapie

Trennung auf Zeit

Neuanfang mit Ex

Gründe, die gegen eine Trennung sprechen

Die 8 größten Fehler, wenn Sie verlassen wurden

Trennungsschmerzen was lindert, verstärkt sie?

Bereit für eine neue Beziehung? Test

Angst, sich zu trennen

Wie eine Beziehung beenden?

Ratgeber Scheidung

Trennung/Scheidung emotional bewältigen

Ratgeber Selbstvertrauen

ratgeber gefühle verstehen

Woran erkenne ich, ob mein Partner mich liebt?

frau rupft blütenblätter ab: er liebt mich, er liebt mich nicht ...

Er liebt mich, er liebt mich nicht. Sicher kennen Sie dieses Spiel aus Jugendtagen. So einfach ist es aber nicht, festzustellen, ob einen der Partner liebt. Bild © LUCKAS - Fotolia.com

Autorin: Dr. Doris Wolf, Diplom Psychologin

Leben Sie schon lange mit Ihrem Partner zusammen? Tut sich Ihr Partner schwer, den Satz Ich liebe dich über seine Lippen zu bringen?

Dann fragen Sie sich vielleicht manchmal, wie es um seine Liebe zu Ihnen steht. Zu gern wollten Sie einmal in seinen oder ihren Kopf hineinschauen, was er über Sie denkt und welche Gefühle er mit Ihnen verbindet.

Auch wenn wir es uns noch so sehr wünschen, es gibt kein Messinstrument, welches uns Sicherheit darüber geben könnte, ob unser Partner uns liebt oder nicht.

Lassen Sie uns deshalb einmal anschauen, wie es sich mit Liebesgefühlen in Bezug auf den Partner verhält und welche Arten von Liebesbeweisen es gibt.

Liebesgefühle – wie sie entstehen und wie sie sich äußern

Liebesgefühle sind eine Eigenproduktion.

Kein anderer kann unsere Liebe erzwingen. Je mehr Druck er auf uns ausübt, umso schwächer wird gewöhnlich die Liebe.

Wir selbst verursachen mehr oder weniger bewusst unsere Liebesgefühle, indem wir unseren Partner positiv bewerten und ihn mit positiven Erfahrungen in Verbindung bringen. Wir lenken unseren Blick auf die Dinge an ihm, die uns gefallen und uns gut tun.

Verliebtheit und Liebesgefühle äußern sich unterschiedlich.

Mit Verliebtheit verknüpfen wir quasi die „laute Liebe“. Wir fühlen uns auf Wolke 7 und lieben unseren Partner „mit Haut und Haar“.

Wie er uns anschaut, berührt, riecht, schmeckt, verbinden wir mit positiven, überschwänglichen Gefühlen. Unbedingt wollen wir in der Nähe unseres Partners sein und ihn „ganz für uns haben“.

Diese Verliebtheitsgefühle verwandeln sich gewöhnlich im Laufe der Zeit in eine „stille Liebe“, die mit Gefühlen von Vertrauen und Geborgenheit einhergeht.

Liebesgefühle – wir sind unsere besten Zeugen.

Gefühle kann nur jeder Mensch für sich selbst empfinden. Nur wir wissen, wie wir uns in Verbindung mit unserem Partner fühlen, wann wir ihn lieben und wann wir ihn ablehnen oder gar hassen.

Liebesgefühle sind empfindlich.

Wie wir alle höchstwahrscheinlich selbst schon erlebt haben, können Liebesgefühle über die Zeit hinweg erheblich schwanken. Unser Partner braucht nur irgendetwas zu tun, was uns missfällt, und schon werden uns Liebesgefühle durch Ärgergefühle ersetzt.

Liebesgefühle sind vergänglich.

Haben wir uns einmal für einen Partner entschieden, weil wir ihn lieben, dann ist dies keine Garantie dafür, dass die Liebe bleibt.

Wir verändern uns, unser Partner verändert sich und die Liebe kann nur bleiben, wenn wir und unser Partner weiterhin die wichtigsten Bedürfnisse voneinander erfüllt bekommen.

Liebesgefühle äußern sich ganz unterschiedlich.

Zwischen den Liebesgefühlen und unserem Verhalten besteht nicht unbedingt eine direkte Beziehung. Manche Menschen lieben einen anderen Menschen, können dies aber nicht durch Worte zum Ausdruck bringen.

Stattdessen spiegelt sich Ihre Liebe in Ihrem Verhalten wider. Andere Menschen bringen ihre Liebe durch Worte, Gedichte, Liebesbriefe, kleine Kärtchen, SMS, usw. zum Ausdruck.

Der Satz „Ich liebe dich“ sagt nichts über die wirkliche Liebe aus.

Der ehrlich gemeinter Satz „ich liebe dich“ von einem Menschen ausgesprochen, dessen Liebe wir uns wünschen, kann für uns den Himmel auf Erden bedeuten.

Auch in einer langjährigen Partnerschaft sehnen wir uns vielleicht danach, den Satz ab und zu aus dem Mund unseres Partners zu hören.

Manche Menschen setzen den Satz jedoch auch ein, um andere zu manipulieren. Sie versuchen nur, mit unseren Gefühlen zu spielen, und uns dazu zubringen, ihre Wünsche zu erfüllen. Wird der Satz zu oft eingesetzt, verliert er möglicherweise auch an Bedeutung.

Liebesgefühle zu empfinden hat mit der eigenen Geschichte zu tun.

In der Bibel heißt es: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Um bedingungslose Liebe für andere Menschen empfinden zu können, müssen wir uns selbst lieben können.

Lehnen wir uns ab und halten uns für nicht liebenswert, dann haben wir z.B. große Erwartungen an andere. Wir erwarten, dass sie uns Liebe geben, sich nach unseren Vorstellungen verhalten und unsere innere Leere füllen.

Werden unsere Wünsche von ihnen nicht erfüllt, können wir keine Liebe empfinden. Schenkt uns ein anderer seine Liebe, können wir sie vielleicht nicht annehmen, weil wir glauben, sie nicht verdient zu haben.

Woran können wir erkennen, dass unser Partner uns wirklich liebt?

Auf die Frage „Woran können wir erkennen, dass unser Partner uns wirklich liebt?“, gibt es keine hundert Prozent sichere Antwort.

Es hilft uns nicht einmal die Gegenfrage zu stellen, woran wir an uns selbst erkennen, dass wir unseren Partner lieben, denn unsere Hinweise auf Liebe müssen nicht dieselben wie die unseres Partners sein.

Als kleine Kinder haben wir vielleicht die Gänseblümchen-Methode eingesetzt, um herauszufinden, ob ein Junge uns mag.

Nacheinander haben wir die Blütenblättchen herausgezupft und abwechselnd „ er liebt mich“ und „er liebt mich nicht“, gezählt. Nun, wir wissen selbst, dass wir dadurch nicht die Wahrheit erfahren haben.

Der beste Weg, etwas über die Liebe unseres Partners zu erfahren, ist, nach seinem Verhalten zu schauen und sich zu fragen: Zeigt mein Partner ein Verhalten, das langfristig in meinem besten Interesse ist?

Verhält er sich so, dass es langfristig unsere Partnerschaft stärkt? Welche Verhaltensweisen sind das?

Damit ist natürlich nicht gemeint, dass er sich nur nach unseren Wünschen verhält und sich selbst aufgibt. Langfristig würde ein solches Verhalten nämlich möglicherweise dazu führen, dass er sich von uns trennt.

Am besten, Sie beantworten diese Fragen jetzt gleich einmal und notieren sich Ihre Antworten. Beispielsweise könnte auf der Liste stehen: er hört mir zu, lässt mir Freiraum für mein Hobby, unterstützt meinen Kontakt zu meinen Freunden, ist für mich da, wenn ich ein Problem habe, ...

Beachten Sie, dass ich das Wörtchen „langfristig“ in die Fragen eingebaut habe. Nicht ohne Grund, denn es ist ganz normal, dass unser Partner ab und zumal Dinge sagt oder tut, die uns nicht gut tun.

Indem Sie sich das vor Augen führen, was Ihr Partner zu Ihrer Unterstützung tut, schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe:

Leserkommentare
Ihr Name*
Ihr Kommentar*
Sicherheitsfrage Spamvermeidung*
 

Es gibt 118 Leserkommentare

  1. Leserkommentar Familie Wolfschraut 29.06.2015

    sehr sehr interessant

  2. Leserkommentar Ben 28.06.2015

    Habe mein Leben für eine Frau aufgegeben, hatte große Ziele vor mich, viele Zukunftspläne. Doch ich habe mich für die Falsche gehen lassen, nun bin ich auf den besten weg alles zu verlieren. Dachte sie wäre die wahre Liebe, doch sie stand nie zu unserer Beziehung. Ich war derjenige der es ernst meinte, für sie war ich nur ein geheimer Lover obwohl sie mir immer gesagt hatte dass sie mich liebte. Aber geheim wollte sie es trotzdem halten.

  3. Leserkommentar Betty 27.06.2015

    Liebe Brigitte Raas ..bitte bleib bei deinem Mann. Die finanz. Sicherheit ist enorm wichtig. Gönn dir einen Lover der dir Sex..etwas Zärtlichkeit gibt aber lass das Herz aussen vor. Ich hab den Fehler gemacht Finde mein Zuhause nicht mehr Habe Freunde verloren, sehe kein weiterkommen. Möchte mein Leben beenden. Mein Mann war mein Leben 31 Jahre lang! !

  4. Leserkommentar Betty kwiatkowski 27.06.2015

    Leider habe ich all das zu spät erkannt. Ich bin ausgezogen. Habe meine Liebe zu meinem Mann mit Fuessen getreten Nun hat er eine andere Frau..ich bin alleine..komme nicht mehr zurecht Verliere bald meinen Arbeitsplatz. Will mich umbringen. ...

  5. Leserkommentar Katharina 11.06.2015

    Liebe Elenah, dieses Gefühl kenne ich auch, wenn man frisch verliebt ist, dass man immer wieder die Bestätigung hören will, dass man geliebt wird und man gewöhnt sich schnell an die tollen Komplimente.Und wenn sie dann nicht mehr regelmäßig kommen, dann zweifelt man. Das lässt auf ein geringes Selbstwertgefühl schließen. Aber man kann daran arbeiten, in dem man sich selbst vor Augen seine guten Eigenschaften hält.Denn sonst gerät die Beziehung in einer Schieflage und du wirst immer einfodern und weniger zurückbekommen. Ganz wichtig ist es sich um sich selbst zu kümmern, sein Leben zu führen, denn dann sieht der Mann, oh, da ist eine starke Frau, die nicht so abhängig von mir ist. Das zieht ihn wieder an und du bleibst für ihn interessant. Ich habe ledier oft den Fehler gemacht, mich voll in die Beziehung reingehangen zu haben und dann hat der Mann meine emotionale Abhängigkeit gespürt und sie nur ausgenutzt bzw. am Ende sogar verspottet. Der Artikel sagt es eigentlich ja gut, dass man auf das Verhalten des Partners achten sollte. Z.B. dir geht es schlecht und er will dich aufmuntern sowas in der Art.Wenn Männer verliebt sind, können sie so einige Bäume versetzten ;-) Aber niemals einfordern, denn der Partner macht das ja freiwillig;-)

  6. Leserkommentar Stefan (50) 25.05.2015

    Hallo Chris, ich bin - zumindest biologisch - ein Mann. Aber für mich ist (und war) Sex KEIN Grundbedürfnis, es sei denn, du verstehst unter Sex auch Zärtlichkeit. Das wichtigste für mich ist Ehrlichkeit, Treue, Vertrauen, Verlässlichkeit, Empathie und gegenseitiger Respekt. Wenn diese Eigenschaften in einer Partnerschaft vorhanden sind, "ergibt" sich - bei beiden Partnern - auch der Wunsch (das Verlangen) nach körperlicher Nähe, nach Sex. PS: bin seit 13 Jahren geschieden, habe mehrere Versuche hinter mir, eine neue Partnerschaft aufzubauen. Alle scheiterten (leider) an dem ausschließlich an materiellem Besitzstreben orientierten Begehren der Damen. Die von der Damenwelt stets proklamierte Wichtigkeit innerer Werte ist meiner Erfahrung nach der Leim, an dem Männer kleben bleiben sollen. Im Übrigen: Ausschließlich an Sex und Äußerlichkeiten orientierte Menschen meines Geschlechts kann ich nicht als Männer bezeichnen!

  7. Leserkommentar Chris 25.05.2015

    Hi Brigitte Sex ist anders als für Frauen für Männer ein Grundbedürfnis. Da er sich den bei DIR nicht holt, denke ich geht er dir fremd. Ohne dich gross zu kennen denke ich eine fürsorgliche Frau wie du hat was besseres verdient. Ausserdem ist es eventuell dein Unterbewusstsein, das dir einen Streich spielt. (Erinnerungen an alte, glückliche Zeiten bleiben auch nur Erinnerungen). Such dir lieber einen Mann, der dir gut tut, anstatt um einen zu kämpfen, der es nicht mal verdient hätte.

  8. Leserkommentar Brigitte Raaß 22.05.2015

    Hallo ihr lieben Ja auch ich stehe nach 30 Jahren Beziehung vor einer Weggabelung. Gehen oder bleiben. Seit drei Jahren kann ich fast keine Nacht schlafen tausend Gedanken. Ich habe meinen Mann mit 15 jahren kennen ggelernt und seither ich bin 49 immer zusammen. Seit drei Jahren haben wir getrennte Schlafzimmer und auf seinen Wunsch hin auch keinen Sex keine Zärtlichkeiten. mir fehlt so unendlich viel. Und wenn ich es anspreche meint mein Mann was fehlt dir du hast ja alles nur er bezieht es auf das materielle. Wir haben ein grosses Haus zwei erwachsene Kinder und arbeiten beide Vollzeit. Ich habe 15 Jahre seinen schwer kranken Vater bei uns im Haus gepflegt und das denke ich hat unsere Ehe kaputt gemacht. Verlernt miteinander zu reden. Da keine Zeit dafür war. Ich würde gerne gehen doch Herz und Kopf sagen etwas anderes. Es wäre schön Eure Meinung vielleicht Ratschläge zu lesen. Ich weiß entscheiden muss ich selbst aber eine Meinung von Ausenstehenden ist ein wenig Entscheidungshilfe.

  9. Leserkommentar Mageret 15.05.2015

    Hallo ihr Lieben ,ich habe auch Schwierigkeiten mich so wirklich fallen zu lassen in einer Beziehung !!! Es hat bei mir auch was mit der Kindheit was zu tun!! Wir schauen uns halt doch eine ganze menge von unseren Eltern ab. Ich kann mich einfach nicht auf einen Mann einlassen der Mich auf Händen trägt ,das löst in mir Unsicherheit aus und Angst !! Ich finde man sieht es in seinen Augen wenn jemand es ernst meint !! Und dann gibt es da die anderen Männer , die sieht man !! Und es wird gedacht ,Sieh ihn einfach nicht mehr ,er ist nicht für dich und tut dir nicht gut !! Aber da wird stehen geblieben und probiert ,und warum !!! da mit ich mir am Ende von der Story sagen kann ,ich hab es doch gewusst !! Und dieser Gedanke ist so bescheuert , da die schöne Zeit auf Erden umsonst vergoldet wird !!! Ich möchte da raus aus diesem Muster !!! Aber wie ??? Ganz einfach einlassen ,auch wenn es Angst macht mal andere Wege zu gehen !!! Denn Angst ist ein schlechter Ratgeber !!!

  10. Leserkommentar Mageret 15.05.2015

    Hallo ihr Lieben ,ich habe auch Schwierigkeiten mich so wirklich fallen zu lassen in einer Beziehung !!! Es hat bei mir auch was mit der Kindheit was zu tun!! Wir schauen uns halt doch eine ganze menge von unseren Eltern ab. Ich kann mich einfach nicht auf einen Mann einlassen der Mich auf Händen trägt ,das löst in mir Unsicherheit aus und Angst !! Ich finde man sieht es in seinen Augen wenn jemand es ernst meint !! Und dann gibt es da die anderen Männer , die sieht man !! Und es wird gedacht ,Sieh ihn einfach nicht mehr ,er ist nicht für dich und tut dir nicht gut !! Aber da wird stehen geblieben und probiert ,und warum !!! da mit ich mir am Ende von der Story sagen kann ,ich hab es doch gewusst !! Und dieser Gedanke ist so bescheuert , da die schöne Zeit auf Erden umsonst vergoldet wird !!! Ich möchte da raus aus diesem Muster !!! Aber wie ??? Ganz einfach einlassen ,auch wenn es Angst macht mal andere Wege zu gehen !!! Denn Angst ist ein schlechter Ratgeber !!!

  11. Leserkommentar Anni 13.05.2015

    Liebe fa, irgendwie kann ich dein Verhalten nachvollziehen aber ich habe mir irgendwann die Frage gestellt, warum man als Frau so etwas mitmacht. Und ich denke das, dass eigentliche Problem bei uns liegt. Wir lassen uns beleidigen, schlagen und uns behandeln, als wären wir das letzte. Das bedeutet wir lieben und respektieren uns selber nicht und genau da liegt der Grund für dieses Verhalten. Also an alle Frauen die das hier lesen, fangt an in euch das Gute zusehen und es zu schätzen! Klar gibt es keinen perfekten Menschen. Das bin ich selber nicht und genau deswegen mag ich auch meine "negativen" Eigenschaften. Man kann sie eigentlich nicht nur negativ sehen, daher die Anführungszeichen. Denn z. B. Eifersucht kann auch positiv sein. Sie hilft uns Wachsam zu sein und man merkt wieviel der Partner uns Wert ist. Natürlich alles im gesunden Maße. Ach und geschlagen zu werden ist das letzte. Dieser Mann muss sofort gehen. Das ist die deutlichste Antwort darauf ob er/sie mich respektiert. Wenn ich dann auch zurück schlage, zeigt das, dass die Zeit gekommen ist, ich kämpfe dagegen an und will das nicht mehr. Das war der Anfang für meinen Sinneswandel. Wir sind alle liebenswert und Probleme müssen nun mal verbal, mit Verständnis und in einem respektvollen Ton geklärt werden. Funktioniert dies nicht, dann rate ich los zu lassen. Setzt euch reelle Forderungen für die nächste Beziehung, an den potentiellen Partner und an euch! Nur wer sich liebt, kann Liebe geben. Vielleicht klingt das alles wie von irgendwo abgeschrieben aber das sind meine Worte und meine Erfahrungen.

  12. Leserkommentar Juliane 06.05.2015

    Ich war 13 Jahre in eine Beziegung. Leztes Jahre habe ich diese Bezieung beendet. Ich habe das Gefühl, dass er mich nicht Liebt und nur aus bequemlichkeit bei mir war. Leider haben wir über dieses Thema nicht gesprochen. Wir haben uns letzte Woche nach einem Jahre wieder gesehen. Wir haben beide noch Gefühle voreinande.Er meinte wir hätten über alles reden können.Er raumt auch fehler bei Ihm ein. Ich habe auch bestimmt sehr viel Fehler gemacht.Er wurde probieren an seine Fehler zu arbeiten. Er hat auch vorgeschlagen immer unsere Problem Auszusprechen. Ich habe Angst. Was meint Ihr...

  13. Leserkommentar Elenah 27.04.2015

    hallo, also ich bin hier um was zu fragen.nach eurer meinung. bitte helft mir ! ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene kinder. wir führen einen betrieb den einer von uns einzelnd nicht führen kann. wir sind ein super team in sachen arbeit, aber durch das verhalten meines mannes mir gegenüber ist es nicht mehr wie es war. vor zwei jahren lernte ich einen anderen mann kennen den ich so vom sehen und smalltalk her kannte. er selber ist auch verheiratet aber auch nicht mehr glücklich da sie sehr eifersüchtig ist auf alles und ihn einängt...wie er sagt. das gleiche problem ...sie führen einen betrieb zusammen und er ist abhängig von ihr...betrieblich geshen. wir versuchen uns einmal in der woche zu sehen, was sehr sehr schön ist wenn es klappt und nach anfänglichen unterhalten und anfassen haben wir den schönsten sex miteinander den wir sonst nie hatten in unseren ehen. er ruft mir jeden tag an und schickt mir ein oder zwei sms am tag. da ich mich bei ihm nicht melde da es zu gefährlich wäre. am anfang hat er mir viele komplmente gemacht aber nun nicht mehr so oft. wir fühlen uns sehr vertraut und ich freue mich immer sehr wenn ich ihn sehe oder mich anruft. er ist eher einer der ruhig ist, halt der typ mann. kann ich denn immer noch davon ausgehen dass er mich liebt auch wenn er ruhiger geworden ist ? wenn ich ihn frage ob er mich lieb hat, sagt er ja klar. oder dass weisst du doch. wir haben ein deal, deass wir bei 3,5 millionen lotto gewinn zusammen abhauen. wir spielen beide heimlich. woran kann ich seine liebe erkennen. bitte schreibt mir ! denn ich kann mit sonst keinem darüber reden ! einen lieben gruss elenah

  14. Leserkommentar stefan 08.04.2015

    ich bin 44, lebe bei eltern, meine Freundin ist 45 mit tochter und meine Nachbarin, ich traf sie vor 16 Monaten und es war sehr schön die zeit aber ich habe immer gemerkt ich emfpidne nicht vieli für sie Und nun habe ich die Frau wo ich sage, das passt aber das Problem ich fühlte fast die ganze Zeit nichts ja einige Male schon so ein Kribbeln, aber das war ur selten. Mehr so wenn ich sie sehe ich bin froh aber das war es auch. Ich war sogar bei ihr die letzte Zeit und habe sogar ein Abneigungsgefühl im Herzen gespürt. Mein Freund meint das tägliche Sehen usw. wurde mir einfach zu viel, vielleicht ist es auch die falsch was ich mir schwer vorstellen kann. Denn wer ist schon da, putzt, kocht, manikürt, wascht dir den Kopf, läuft überall rum mit dir oder viel, vertraut dir usw. ich mache für sie ja dasselbe. Außer Waschen Kochen Putzen. Nun wir waren immer füreinander da. Dass soll Quatsch sein? Ein bekannter von mir ist aus dem Iran, der hat seine Frau kennen gelernt durch seine Eltern war 25 oder so, keine Ahnung, und nach 1 Monat oder so hat er sie schon geliebt und sie heirateten noch heute ist er froh und hat ein starkes Gefühl der Liebe für seine Frau. Ich denke an meine Süße eher mit ich habe sie gerne, ich fühle mich wohl und viele sagen das ist Bedürfnisbefriedigung, das ist mir zu wenig, ja sie ist sicher früher mal hörig gewesen und sie lässt mir viele Freiheiten, aber durch 44 Jahre alleine leben und sich nie um was kümmern bin ich vielleicht nicht fähig dazu ich weiß ja nicht. 2 Tage nach Trennung, ja ich habe so Schuldgefühle und Psychosomatische Herzprobleme gehabt aber keine so – ich muss sie anrufen sie tut mir leid und heulen wegen ihr weil ich sie verletzt habe, nein nichts, sie muss auch lernen dass es nicht so tragisch ist ja geht halt 'ne Beziehung in Brüche, wie oft kommen Paare 3,4 x zusammen und trennen sich – kann ich auch sagen. Mit Religion meine ich, ich rede gerne darüber, sie macht das von selber nicht, ich bin gerne im Gottesdienst weil ich ihn richtig finde, aber auch nicht aus Liebe heraus, es ist nett, ich bin es gewohnt, Ich finde es richtig, und sie kommt von selber fast nie mit, sie ist krank ja sie hat Probleme, sie macht den ganzen Haushalt kümmert sich um Tochter, aber dann sind so Kleinigkeiten wo ich mich doch wundere. Ich kenne eine Bekannte die checkt mit Krankheit alles, 3 Kinder, einen Mann der sich trennen wollte, hat ein Horror Leben geführt und ist immer lustig und sehr ruhig drauf und sehr überlegt, die strahlt irgendwas aus was meine Freundin z.B. nicht hat, ja sie hat andere Dinge die ich vielleicht nicht mag. Ich irgendwie denke mir, he die ist ganz toll, ja eh nicht mehr, aber ich dachte schon, vielleicht fehlt mir was an ihr, ich bin mir da nicht so sicher aber, und dann wenn ich denke was Freundin alles machte, ja vom logischen her, wäre sie die Beste bis jetzt. Im Chaos versinken würde ich nicht und würde ich einen Hof übernehmen und auf 150 m² mit meinen Eltern leben wäre das ok? Aber in einer Stadtwohnung im Herzen München mit 90 m² nicht? Dass ist Blödsinn. Und nein nicht wegen Sex habe ich sie wieder genommen sondern weil ich mich einsam fühlte, weil ich sie sehen wollte, weil ich neugierig war, weil ich wissen wollte wie es ihr geht, weil ich mich um sie sorgte, weil ich total unruhig war und 10 x am Tag an sie dachte, und wissen wollte was sie machte, und ich habe sie dann getroffen und ihr alles gesagt was ich geärgert hat und sie wusste das nicht, dann war das leichter und 2-3 Wochen ging es gut. Dann irgendwie habe ich das Gefühl wieder verloren wie dann am Anfang. Sie hält es aus weil sie mich liebt, Schluss machte ich am Ostersonntag wie damals zu Weihnachten weil ich es nicht mehr packe, oft sagte ich zu ihr ich liebe sie nicht von ganzem Herzen und Trennung wollte ich auch nicht, sie tat mir dann leid, dann hatte ich sie aber wieder sehr gerne, ich redete von Heirat und Auto und Wohnung aber 3 Tage später dachte ich mir, ja die Vorstellung ist nett aber doch nicht so meines. Ich habe ja irgendwann vor auszuziehen wenn ich die richtige Wohnung finde, so einfach ist das nicht. Da müssen alle Sachen zusammenpassen die ich mir so vorstelle, und wenn ich z.B. in Teheran wohnen würde, dann wäre es normal dass ich mit 44 noch bei Eltern lebe wenn ich keine fixe Frau habe, und auch wenn wäre es auch oft normal, oder in Vietnam dann würdest du nicht sagen zieh aus.

  15. Leserkommentar fa 07.04.2015

    ja ich trenne mich auch grad, es war der nachbar, ich hatte mich schwer verliebt, er wohl nicht, das kam erst später, anfangs hatten wir viel sex, ich durfte aber keine einzige nacht bleiben weil er keinen anderen menschen erträgt, das brach mir das herz und machte es billig, dann gewöhnte ich mich daran, die große liebe starb, es gab streit, er verprügelte mich, ich war sehr einsam, das überstand ich auch ... wir konnten gut die freizeit miteinander verbringen, das war gut ... nach zwei jahren stellte er den sex weitgehend ein, er brauchte immer mehr zeit für sich, ausreden .. dann kamen übelste beleidigungen, ich blieb dennoch, beleidigte zurück, schlug zurück, das saß .. nun, es kam nie ein bißchen anerkennung und dankbarkeit, egal was ich tat, stattdessen immer mehr kritik, an allem ... ich bin komplett isoliert von anderen, er nicht, er geht zum sport, hat seine family, die mich nicht leiden mag obendrein. nun, mittlerweilen sehe ich keine zukunft mehr mit ihm denn er ist überfordert mit alle, träge, tut nichts mehr, läßt sich hängen, ich sitze alleine in meiner wohnung und er sitzt es locker aus. gefühle hat er keine, er ist wortkarg, stur, introvertiert, gefühlskalt, natürlich gewinnt er ... das er sich so hängenläßt auch in sachen geld, essen, trinken, wohnung, sein körper baut ab, es ist 65, ich muß zusehen und die schuld gibt er mir und meinen ansprüchen an ihn ... nun, jetzt ist er krank, ich habe ihn unterstützt, ihn ins krankenhaus geschafft, dort hat er alles ohne mich entschieden, auf eingen willen raus wo er hätte bleiben müssen, alles hinter meinem rücken entschieden, auf dem rückweg gab es streit, er schlug nach mir, nur weil ich mich beschwerte von ihm so ausgeschlossen worden zu sein, seine meinung es wäre sein ding und ich hätte nix damit zu tun. wir gingen getrennt nach hause, ich sah nach ihm, wieder der spruch, ich habe dir gesagt, werde ich krank, dann bist du raus .. meine güte, einfach entsorgt. ein ganz toller großer mann, der sowas tut oder ... ein totales arschloch .. ich bin mit ihm durch dick und dünn gegangen und dann sowas. und vor allem, mir geht es nicht gut, mein herz springt, aber ich bin alleine damit, er hat ja seine family ... nun, damit habe ich die arschkarte .. ich glaube nicht das dieser mann mich je geliebt hat... ich bin nur eine weitere blöde kuh die auf diesen pisser reingefallen ist, ein totales riesen arschloch. nun ja, sowas erschüttert den glauben an die liebe aber gewaltig. aus fehlern lernt man, sicherlich, aber ein kaputtes herz kann keine kitten. meine güte, was für bekloppte arschlöchen von männern laufen da draußen eigentlich rum, was für freaks sind das ?

  16. Leserkommentar Trine 27.03.2015

    Wir sind seit zwei Jahren zusammen, haben einen Sohn im Alter von einem Jahr. Wir wollen in einem Monat heiraten, doch irgendwas stimmt nicht. Ich spüre keine Wärme mehr, keine Liebe. Seine Blicke waren mal so warm. Ich habe es in seinen Augen gesehen das er mich liebt. In seinem grinsen. Wir haben keinen Sex mehr. Ich weiß er findet mich nicht mehr attraktive nach der Schwangerschaft, doch es tut verdammt weh. Warum verändert er sich nur so? Was ist los mit ihm? Wir waren so glücklich und jetzt sind wir irgendwie nur noch Eltern. Es macht mich so traurig und er versteht einfach nicht wie sehr ich leide. Ich glaube er liebt mich nicht mehr.

  17. Leserkommentar Nicci 22.03.2015

    Nicht Beziehungsfähig, aber sich Liebe wünschen? Ich bin jetzt über 30, hatte schon einige Liebschaften, doch wenn ich zurückblicke kann ich nicht sagen, dass da wirklich echte Gefühle im Spiel waren. Ich verliebe mich immer in Menschen denen es sehr schwer fällt selbst liebe für jemanden zu empfinden. Sie sind oft intelligent, haben Wertvorstellungen die meinen entsprechen und haben auch ähnliche Interessen wie ich. Irgendwann verliebe ich mich in sie, doch können sie die Liebe nicht erwidern, zumindest habe ich das Gefühl. Oft ist es auch nur das sexuelle Interesse das sie für mich hegen. Merke ich dann, es ist nicht echte Liebe vorhanden, werde ich sehr traurig und ziehe mich zurück. Natürlich könnte man sagen, verliebe dich doch einfach mal in jemanden der auch an deinem inneren Ich interessiert ist. So einfach ist das nur nicht. Jedesmal wenn jemand echtes Interesse für mich hat, fühle ich nichts für ihn. Ich bin mir ziemlich sicher woher das kommt. Meinen biol. Vater habe ich erst nach über 20 Jahren kennen gelernt. Meine Mutter hatte die ersten 5 Lebensjahre permanent wechselnde Partner. Ich habe zwar eine Famillie die mich liebt, aber jeder von ihnen ist sehr kalt und kann keine Gefühle zeigen, keine Umarmung, kein liebes Wort. Zu wissen woher mein Dilemma kommt nützt mir leider garnix, wenn ich es nicht schaffe, Gefühe für den zu entwickeln, der mich lieben würde und immer nur die liebe, die mich ohnehin verletzen werden. Ich denke mir dann jedesmal, es ist besser für mich zu bleiben. Mich nicht auf die "Idioten" einzulassen. Also bin ich alleine, bis ich mich nach langer Zeit wieder verliebe und bald wieder die selben Gedanken bekomme. Er tut mir nicht gut, er macht mich traurig. So auch jetzt wieder der Fall. Er ist sehr charmant, ich mag seine Sturrheit wenn es um seine Moralvorstellungen geht. Er ist der Fels in der Brandung und lässt sich nicht von negativen Gefühlen leiten. Er ist auch ein Beschützer, was ich sehr mag, witzig, erkennt jede Gefühlsregung in mir(und anderen) und sehr Bodenstädig. Leider merke ich auch wieder, in manchen Dingen schaut er einfach weg. Wenn ich mich Tagelang mit heftigen Ohren und Kieferschmerzen rumplage und er nicht mal nachzufragt wie es mir geht. Und auch anderen Dinge die ihn scheinbar nicht interessieren. Dann stelle ich fest, ok dann ist wohl das Interesse doch nicht so groß. Ich würde gerne mal bei einer Umarmung mit einem anderen Menschen fühlen, das es richtig ist. Ich würde gerne mal Gefühle für jemanden entwickeln, bei dem ich auch spüre das er mich liebt. Ich hätte gerne mal längerfristig schöne Gefühle wenn ich mich verliebe und nicht die Gefühle von Traurigkeit, die die Gefühle des verliebt seins ersetzen. LG Nicci

  18. Leserkommentar pepples 20.03.2015

    Mir geht's gerade echt besch... Mein Mann und ich sind jetzt fast 13 Jahre zusammen davon6.Jahre verheiratet in denletzten Monaten zeigt und sagt mir nicht mehr das er mich liebt sonst hat er es immer sogar bei jedem Telefonat bei jeder Nachricht einfach immer...und jetzt:( nichts mehr und seine blicke sind auch nicht mehr so wie es mal war ich mache mir nur noch Gedanken ob er mich überhaupt noch liebt denn ich Tu es wie am am ersten Tag und noch mehr ...hat jemand auch so was wass er gerade auch mit macht? Ich habe ihn schon darauf angesprochen was los sei ..seine Antwort nichts es ist alles wie immer

  19. Leserkommentar Carla 17.03.2015

    Bin seit einem Jahr mit meinem Partner zusammen. Er hat bereits nach einem Monat aufgehört mich innig zu küssen , zu begehren, zu spüren. Versichert mir aber mich zu lieben, was ich auch spüre in seinem restlichen Verhalten. Intimitäten sind für ihn eher Zeitverschwendung. Er ist sehr aktiv. Er redet auch nicht gerne über Sorgen und Probleme. Die macht man sich selbst, sagt er. Ich liebe ihn sehr. Ich habe für uns meine 10 jährige Beziehung beendet, da ich mich so verliebt habe und nicbt anders konnte. Aber es fällt mir zunehmend schwer, ohne Intimität zu leben. Ohne Romantik. Ich möchte die Worte ,ich liebe Dich, im Herzen spüren.

  20. Leserkommentar mondlicht 16.03.2015

    Hallo liebe Leute. Mir geht es auch gerade beschissen. Ich bin jetzt seit ca. 1 jahr und 3 Monaten mit meinem freund zusammen. Es ist so dass ich meine ehe beendet habe und direkt eine Beziehung mit meinem freund eingegangen bin. Ich habe auch zwei kinder von meinem ex.Zudem kannten wir uns schon länger er war unser freund. ( Also von mir und meinem exmann). Mein freund liebte mich schon 3 jahre vorher und hat auch gesehen wie sehr ich in meiner ehe gelitten habe. Irgendwann fasste er sich ein Herz und beichtete mir seine liebe. Naja wie es so kam habe ich mich für ihn entschieden. Ich liebe ihn mittlerweile überalles. Aber gerade läuft es nicht gut mit uns. Immer wenn wir uns mal wegen was unnötigem mal wichtigen streiten wird er gemein zu mir. Also entweder er reagiert mit Kommentaren die mich verletzen oder er ignoriert mich. Also ich merke jetzt das ich mehr tue wie er damit unsere Beziehung nicht kaputt geht. Er sagt das er sich anpassen muss meine kinder wichtiger wie er wären usw. Was mich so verletzt. Denn ich liebe ihn wirklich sehr und bin dann immer schockiert. Ich weiss nicht mehr was ich tun soll. Ich will ihn nicht verlieren. Er sagt dass er mich liebt aber unsere Situation schwierig ist. Es ist zum verzweifeln. Ich weine Tag und Nacht aber das interessiert ihn nicht die bohne. Was kann ich tun bzw. Hat das alles Einen Sinn und wird es besser?

  21. Seite:
ratgeber kränkungen

© 2010-2015 Dr. Doris Wolf - Woran erkenne ich, dass mein Partner mich liebt?
Haftung/Copyright/Impressum/Datenschutz - Kränkungen - Respekt - Rituale - Routine - Missachtung - Erwartungen - Abwertung - Absprachen - Ablehnung