Leserinnen erzählen: "Ich bin eifersüchtig auf die Facebook Kontakte."

"Mein Mann verbringt viel Zeit im Internet. Durch Zufall habe ich entdeckt dass er bei Facebook aktiv ist. Ich bin eifersüchtig."

Leserinnen erzählen:
© PAL Verlag

Renate schildert Ihr Problem:

Mein Mann verbringt schon seit langem sehr viel Zeit im Internet. Durch Zufall habe ich jetzt entdeckt, dass er bei Facebook aktiv ist und viele Frauen auf seiner Freundschaftsliste stehen. Ich habe ihn deshalb zur Rede gestellt und er hat mir nur unwirsch darauf geantwortet, dass dies nur normale Kontakte seien.

Ich bin eifersüchtig und frage mich, ob ich ihm nicht genug bin. Wie soll ich mich verhalten?

Dr. Doris Wolf antwortet

Ich habe den Eindruck, als ob Sie sich schon seit langem in Ihrer Partnerschaft zu kurz gekommen fühlen. Sie sehen das Internet als Gefahr für Ihre Partnerschaft, denn die Zeit im Internet geht von der gemeinsamen Zeit mit Ihrem Mann ab.

Nun haben sich Ihre Enttäuschung und Verbitterung noch dadurch verstärkt, dass Ihr Mann sich in einem sozialen Netzwerk engagiert, ohne Sie darüber zu informieren. Für Sie bedeutet sein Engagement, dass er Sie als Partnerin in Frage stellt.

Es war richtig, dass Sie Ihren Mann auf seine Internet-Aktivität angesprochen haben. Aus Ihrer Enttäuschung heraus haben Sie möglicherweise aber ein wenig zu heftig reagiert. Möglicherweise ist Ihrem Mann gar nicht bewusst, dass Sie seine Aufmerksamkeit und Liebe so stark vermissen. Außerdem sieht er in seinem Verhalten vielleicht tatsächlich keinen Angriff auf Sie und die Partnerschaft.

Für Sie ist es als erstes nun ganz wichtig, dass Sie sich nicht selbst klein machen. Sie haben ganz sicher einem Partner viel zu bieten. Wenn Ihr Mann dies nicht annimmt oder etwas anderes benötigt, bedeutet dies nicht, dass Sie unattraktiv für andere Menschen sind.

Hinter dem Verhalten Ihres Partners könnte sich ebenfalls ein geringes Selbstwertgefühl verbergen, was er durch Internet-Kontakte stärken möchte. Es ist keine Lösung, ihm das Internet zu verbieten, denn dann wird er es heimlich nutzen. Überlegen Sie sich, was Sie bereit sind, zu tolerieren, und treffen Sie mit ihm eine Vereinbarung.

Möglicherweise ist es auch für Sie ein Weg, sich neue Kontakte über das Internet zu erschließen. Und natürlich sollten sie beide nach gemeinsamen Aktivitäten suchen, die ihnen Spaß machen.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?
5 Sterne (2 Leserurteile)

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
Weitere Beiträge
 "Mein Partner macht keine Komplimente."
 Aufgaben und Übungen, die die Partnerschaft stärken und beleben
 Die Freunde meines Mannes nerven total