Tipps für Singles auf Partnersuche

Eine erfolgreiche Partnersuche hängt von vielen Faktoren ab: vom Augenkontakt über das Flirten und Lächeln bis hin zum Small Talk; Tipps für die Partnersuche und das Flirten.

Tipps für Singles auf Partnersuche
© drubig-photo - Fotolia

Den richtigen Partner für ein Leben zu zweit finden ist nicht einfach. Hier ein paar Tipps für die Partnersuche nach dem Traumpartner.

Das Internet und seine Möglichkeiten der Partnersuche, etwa dem Online Dating, ist für die Partnersuche ein sehr beliebtes und inzwischen auch akzeptiertes Medium.

So sollen etwa 20 Prozent aller Singles Online Partnerschaftsvermittlungen nutzen, um einen Partner zu finden.

Dennoch lernt die Mehrheit aller partnersuchenden Singles ihren Partner im echten Leben kennen. Deshalb möchte ich Ihnen hier ein paar Tipps für die Partnersuche außerhalb des Internets geben.

Diese Tipps gelten selbstverständlich auch für diejenigen, die online ihr Glück suchen, denn schließlich muss man die virtuelle Welt verlassen, wenn man seinen zukünftigen Lebenspartner, den man durch das Internet kennengelernt hat, persönlich kennenlernen möchte.

Wichtige Faktoren bei der Partnersuche

Aufmerksamkeit wecken

Wer einen Partner sucht, muss erst mal auf sich aufmerksam machen. Tiere lassen sich hierbei allerlei einfallen.

Ein buntes Gefieder oder das Werben mit besonderen Verhaltensweisen wie etwa einem Tanz sollen den zukünftigen Partner auf sich aufmerksam machen und beeindrucken.

Bei Menschen ist das nicht anders. Das äußere Erscheinungsbild und das Auftreten sind die ersten Dinge, die wir bei anderen wahrnehmen.

In Bruchteilen von Sekunden (!) entscheiden Mann und Frau unbewusst aufgrund äußerlicher Merkmale, ob der andere als (Sexual)Partner in Frage kommt.

Das Äußere ist ein Köder, mit dem wir andere anlocken wollen. Das Äußere soll Begehrlichkeit wecken, indem man sich attraktiv, schön, verführerisch und anziehend macht. Das war schon immer so und wird wohl auch so bleiben.

Männer sollten besonders auf ihre Hände und Fingernägel achten. Dunkle Ränder unter den Fingernägeln oder ungepflegte Hände verheißen nichts Gutes und turnen Frauen ab.

Der beste Köder nützt jedoch nichts, wenn nach dem Anfüttern der zweite wichtige Faktor bei der Partnersuche, das Flirten, in die Hose geht.

Flirten

Wichtige Bestandteile des Flirtens sind:

Die Art der "Anmache" kann in Sekunden über Sieg oder Niederlage entscheiden. Deshalb tun sich viele Partnersuchende auch so schwer, den richtigen Einstieg zu finden.

Die Angst vor einer Niederlage oder Blamage macht sprachlos und lähmt. Was also ist ein guter Einsteig? Worauf beim Flirten achten?

Beginnen Sie mit einem Lächeln und Augenkontakt

Lächeln ist zusammen mit Augenkontakt die kürzeste Verbindung zwischen zwei Menschen. Lächelt der andere zurück, kommt das der Aufforderung gleich, einen Schritt weiterzugehen.

Lächelt der andere nicht zurück, muss das keine Ablehnung sein. Vielleicht ist er auch nur schüchtern oder nicht flirtbereit, weil er in festen Händen ist.

Wenn Sie im Lächeln ungeübt sind, dann üben Sie es. D.h., nehmen Sie sich vor, bei jeder Gelegenheit, Männlein und Weiblein anzulächeln, ohne die Absicht, ein Gespräch zu beginnen.

Üben Sie das Lächeln so lange und ohne die Absicht, den anderen anmachen zu wollen, bis Sie dies unverkrampft und spontan tun können.

Lächeln und damit Kontakt aufnehmen können Sie immer und überall üben: in der Bank, im Kaufhaus, auf der Straße, in der Bahn, im Hörsaal, in der Mensa, im Cafe, im Kino, in der Kneipe, am Telephon, beim Sport, im Schwimmbad oder am Arbeitsplatz. Danach - und wirklich erst danach - kommt Schritt 2, die persönliche Ansprache.

Dieser Punkt des Flirtens ist bei der Partnersuche für viele der schwierigste und das erst Recht, wenn man keine Übung (mehr) im Flirten hat.

Wenn man nicht gerade zu den "Berufsflirtern" zählt, die immer und überall charmant Konversation pflegen, tut man sich in der Regel als Erwachsener beim Flirten schwer.

Deshalb ist völlig normal, dass einem die ersten Worte nicht leicht über die Lippen kommen und man krampfhaft nach Worten sucht, die einem die Tür ein Stück weiter öffnen. Schließlich will man ja nicht patzen und seinen Auftritt vermasseln.

Viele Menschen sind beim Flirten so verkrampft und angespannt, als hinge ihr Leben vom positiven Ausgang ihres Flirts ab.

Dies rührt daher, dass sie Angst haben, auf Ablehnung zu stoßen und sich zu blamieren. Und sie beherrschen nicht die Kunst des Small-Talk, der dritte wichtige Faktor bei der Partnersuche.

Small Talk

Was wählt man als Einstieg in ein Gespräch, wenn man keine Übung im Flirten hat?

Warum nicht das Naheliegende wählen, die Situation in der man gerade ist? Klar, das ist keine geniale Anmache, mit der man das Herz des anderen auf Anhieb und im Sturm erorbert.

Aber dieses Thema ist garantiert auch kein Flirtkiller und man kann es immer und überall verwenden.

Small Talk - die Kunst über Alltägliches zu sprechen, ist hier gefragt. Bestandteil des Small Talk sind Fragen, vor allem sogenannte offene Fragen.

Offene Fragen sind Fragen, auf die der Gesprächspartner nicht mit Ja oder Nein antworten kann, sondern seine Meinung dazu äußern muss.

Offene Fragen halten Gespräche am Laufen und signalisieren Interesse.

Wenn du interessant sein willst, dann interessiere dich für den anderen.

Ist der Einstieg in ein Gespräch geschafft, dann kommt es darauf an, nach Übereinstimmungen zu suchen und diese zu betonen.

Man mag die gleichen Filme, die gleiche Musik, die gleiche Mode, man kann bestimmte Menschen nicht ausstehen, usw?

Und halten Sie Blickkontakt! Mangelnder Blickkontakt wird als Desinteresse gewertet und führt zu Abstrafung.

Wichtiger Extra-Tipp: Belasten Sie den Anderen nicht mit Ihrer Vergangenheit.

Wer auf der Suche nach einem Partner ist, sollte den Anderen in den ersten Gesprächen nicht mit seiner Vergangenheit belasten und sich als Opfer hinstellen.

Wenn Sie sich als Opfer Ihrer Vergangenheit sehen und sich selbst bemitleiden, dann strahlen Sie dieses negative Lebensgefühl aus und werden niemanden von sich begeistern können.

Ihr Gegenüber ist kein Kummerkasten für Ihre Enttäuschungen. Mit einem neuen Partner will man Leichtigkeit spüren, Spaß haben und das Leben genießen.

Komplimente

Komplimente sind nun angesagt. Wir alle lieben ehrliche und glaubwürdige Komplimente. Gehen Sie also großzügig damit um.

Komplimente sind Geschenke, die kaum ein Mensch umtauscht, auch wenn viele Probleme haben, Komplimente anzunehmen.

An diesem Punkt des Flirtens und der Partnersuche sind Sie schon ganz schön weit. Wenn Sie es bis hierher geschafft haben, dann ist das ein Erfolg. Wenn nicht, dann müssen Sie weiter auf Partnersuche gehen und üben.

Locker bleiben

Wenn Sie krampfhaft nach einem Partner suchen, strahlen Sie diese Verbissenheit aus. Damit verschrecken Sie viele Anwärter und Sie wirken weder interessant, noch begehrenswert!

Das führt zwangsläufig zu Fehlschlägen, die an Ihrem Selbstbewusstsein und Ihrem Selbstwertgefühl kratzen.

Deshalb lautet mein letzter Tipp auch: Locker bleiben.

Flirten Sie zunächst einmal ohne Hintergedanken an eine feste Partnerschaft oder Beziehung. Machen Sie allen Menschen, zu denen Sie sich hingezogen fühlen, ob alt oder jung, attraktiv oder unattraktiv, Komplimente.

Die Angestellte im Supermarkt freut sich ebenso über ein Kompliment und ein paar nette Worte wie Sie auch.

Geben Sie etwas Persönliches von sich preis, stellen Sie interessierte Fragen und weisen auf Gemeinsamkeiten ("Das geht mir auch so; das kenn ich auch; das passiert mir auch oft", usw.) hin. Dies macht Sie sympathisch und attraktiv.

Die Regeln des Small-Talk gelten auch für das Dating im Internet, da es sich bei diesen um grundsätzliche Regeln für ein gutes Miteinander handelt: Ehrlichkeit, Offenheit, Interesse für den anderen.

Was tun, wenn Ihr Flirtpartner nicht auf Ihr Flirtsignal reagiert?

  • Erinnern Sie sich daran, dass dies nur eine Momentaufnahme ist.
    In diesem Augenblick ist Ihr Gegenüber nicht offen für Sie. Vielleicht ist er es, wenn Sie jetzt noch weitere Signale senden oder wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt nochmals bei ihm anklopfen.
  • Seine Nicht-Reaktion oder seine Zurückweisung muss überhaupt nichts mit Ihrer Person zu tun haben.
    Vielleicht ist Ihr Gegenüber nur gestresst, übermüdet oder bereits fest liiert. Vielleicht erinnern Sie ihn an jemandem, mit dem er schlechte Erfahrungen gemacht hat, und er fürchtet sich vor erneuter Verletzung.

    Er täuscht sich dabei, denn er kennt Sie überhaupt noch nicht. Es könnte auch sein, dass er nicht weiß, wie man flirtet, oder generell sehr unsicher und ängstlich gegenüber dem anderen Geschlecht ist.
  • Seine Nicht-Reaktion oder seine Zurückweisung sind lediglich Ausdruck seiner persönlichen Sichtweise.
    Sollte sich seine Nicht-Reaktion oder Zurückweisung ausdrücklich auf Ihre Person beziehen, dann ist dies lediglich die persönliche Meinung einer einzelnen Person zu einem Zeitpunkt. Sie sagt etwas über seine persönlichen Vorlieben aus, die Ausdruck seiner persönlichen Lebensgeschichte, seiner Einstellungen, Erwartungen, seiner momentanen Stimmung, usw. sind.

    Wenn Sie für ihn z.B. nicht interessant sein sollten, dann bedeutet dies also auf keinen Fall, dass Sie für jeden anderen Menschen auch uninteressant sind.
  • Machen Sie Ihr Selbstwertgefühl nicht von der Reaktion Ihres Flirtpartners abhängig.
    Sie sind liebenswert ist und haben Menschen etwas anzubieten hat. Der andere muss sich nur die Mühe machen, es zu erkennen. Begegnen Sie der Zurückweisung Ihres Flirtpartners mit: „Schade, dass er mich verpasst“.
  • Öffnen Sie Ihre Augen für andere Menschen.
    Auch wenn Sie sich gerade diesen einen Menschen als Flirtpartner ausgesucht haben und dieser zumindest im Augenblick die Tür für Sie verschließt, bedeutet dies nicht, dass für Sie nur dieser eine Mensch in Frage kommt.

Nehmen Sie das Flirten nicht so ernst. Betrachten Sie es als ein Spiel.

Mal ist Ihr Flirt erfolgreich, mal nicht. Genießen Sie es, wenn Ihr Flirtpartner auf Sie eingeht. Und wenn nicht, dann haben Sie einfach nur einen Pfeil abgeschossen, der die Scheibe verfehlt hat.

Sie haben etwas dazu gelernt. Sie haben noch weitere Pfeile in Ihrem Köcher.

Bei genügend vielen Kontaktversuchen wird Ihre Partnersuche nach dem Traumprinzen oder der Traumfrau irgendwann erfolgreich sein.

Was tun Sie, um einen Partner zu finden?

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

3.60 Sterne (5 Leserurteile)

Empfehlungen der Redaktion

Sie sind Single und auf Partnersuche? Hier finden Sie Strategien und Tipps für die Partnersuche um Ihr Single-Dasein zu beenden.

Tipps für den Umgang mit einem misslungenen Date: was Sie tun können um wieder Mut für weitere Dates zu fassen

mehr laden

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Wichtige Faktoren bei der Partnersuche
 Aufmerksamkeit wecken
 Flirten
 Beginnen Sie mit einem Lächeln und Augenkontakt
 Small Talk
 Komplimente
 Was tun, wenn Ihr Flirtpartner nicht auf Ihr Flirtsignal reagiert?
 Was tun Sie, um einen Partner zu finden?
 Weitere Beiträge