kalender

Sex und Vertrauen in der Partnerschaft

paar hält vertrauensvoll die hände

Sex braucht Vertrauen - das Vertrauen sich fallenlassen zu können und sicher zu sein. Bild © Kitty - Fotolia.com

Autorin: Dr. Doris Wolf, Psychotherapeutin

Das sexuelle Zusammensein, die körperliche Berührung, das sind die Punkte, an denen zwei Menschen sich am nächsten sind und damit auch am verletzlichsten.

Sex kann natürlich auch als bloßes Ritual zur Abreaktion funktionieren, aber es geht dabei viel Erlebnisqualität verloren.

Um den Partner nahe an sich heranlassen zu können, dürfen keine negativen Gedanken und Gefühle im Wege stehen.

Ärger, Hass, Ablehnung, das Gefühl, ausgenutzt zu werden, Sorgen und Angst führen dazu, dass wir uns körperlich verschließen, nicht erregt werden, verkrampfen und den Partner nicht an uns heranlassen.

So schaffen Sie mehr Nähe und Vertrauen

Nehmen Sie sich Zeit, um mit Ihrem Partner eine Bilanz der Partnerschaft zu ziehen. Was gefällt ihnen beiden an der Partnerschaft? Was fehlt Ihnen in der Partnerschaft oder möchten sie beide verändern?

Sprechen sie beide über ihre Enttäuschungen - aber ohne Vorwürfe zu machen und aufzurechnen.

Trennen sie dabei zwischen der Kritik am Verhalten und Kritik an der Person.

Sie und Ihr Partner müssen das Gefühl haben, geliebt zu werden, obwohl einzelne Eigenschaften und Verhaltensweisen nicht den Vorstellungen entsprechen.

Gewöhnen sie sich beide an, in der nächsten Zeit vermehrt auf die positiven Seiten des Partners zu achten, und ihm dies mitzuteilen.

So fühlen sie sich einander näher und die Attraktivität wird erhöht.

Sparen Sie im Alltag nicht mit Berührungen und Streicheleinheiten.

Haben Sie wenig Selbstachtung & Selbstvertrauen?

Schon 300.000 Leser vertrauten dem Ratgeber Selbstvertrauen meines Partners Rolf Merkle.

ratgeber anschauen

Weitere Informationen zu Sex und Partnerschaft

Sex und Bedürfniss nach Häufigkeit

Sex und Scham

Sex und Liebe

Sex und Gehirn

Sex und Kommunikation

Sex und Routine

Sex und Selbstannahme

Sex und Stress

Sex im Alter

Sex mit dem Ex

Sex nach der Schwangerschaft

Die 8 häufigsten Lustkiller


Dr. Doris Wolf
Dr. Doris Wolf

Vielen Dank, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten.

Was mich besonders motiviert ist der Wunsch, dass Menschen ihre Fähigkeit entdecken, besser mit sich und anderen auszukommen. Das ist auch das Ziel meiner Ratgeber.

Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu und der Kuchenbäckerei.


Ihnen gefällt der Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!

newsletter

© 2005-2016 Dr. Doris Wolf - Sex und Vertrauen
Haftung/Copyright/Impressum/Datenschutz - Kränkungen - Respekt - Rituale - Routine - Missachtung - Erwartungen - Abwertung - Absprachen - Ablehnung