Hilfe bei Liebeskummer in der Partnerschaft

Was sollte man bei Liebeskummer nicht tun? Wie lange dauert ein Liebeskummer? Wie mit Liebeskummer umgehen?

Hilfe bei Liebeskummer in der Partnerschaft

Die Themen dieses Beitrags:

Erleben Männer und Frauen Liebeskummer unterschiedlich?
Was sollte man bei Liebeskummer auf keinen Fall tun?
Wie lange dauert Liebeskummer?
Kann Liebeskummer auch positive Seiten haben?
Wann ist professionelle Hilfe nötig?

Läuft Liebeskummer bei Männern anders ab als bei Frauen?

In die Therapie kommen in der Regel mehr Frauen als Männer in der Trennungskrise, wenngleich die Anzahl männlicher Betroffener in den letzten Jahren gestiegen ist.

Dennoch leiden aus meiner Erfahrung Männer stärker als Frauen. Dies ist damit zu erklären, dass Männer

  • es eher gewohnt sind, Kontrolle über Situationen zu haben, und deshalb durch das Verlassenwerden das Selbstwertgefühl bedrohter ist,
  • es weniger gewohnt sind, über ihre Gefühle zu sprechen,
  • meist keinen engen Freundeskreis haben, der sie unterstützt,
  • wenig Problemlösestrategien für den Umgang mit emotionalen Problemen erlernt haben,
  • in ihrem Leben eher in Sieger-Verlierer-Kategorien denken und sich nicht gerne als Verlierer sehen.

Männer stürzen sich nach einer Trennung häufig in Arbeit, in Alkohol, wilden Aktionismus und suchen schneller wieder nach einer neuen Partnerin.

Hilfreich wirkt es sich in der Trennungskrise aus,

  • dass Männer meist einen Arbeitsplatz haben und finanziell eher abgesicherter sind,
  • dass sie eine durch den Job vorgegebene Tagesstruktur haben,
  • dass sie in ihrem Leben nicht so viel ändern müssen wie Frauen, die sich erst einen Job suchen oder gar eine Ausbildung beginnen müssen, die die Kinderbetreuung übernehmen müssen.

Was bei Liebeskummer auf keinen Fall tun?

  • alles verdrängen und so tun, als ob nichts wäre
  • seine seelischen Schmerzen mit Alkohol betäuben
  • überstürzte Entscheidungen treffen wie etwa das Haus verkaufen, ...
  • sich ständig in Hass- und Rachegedanken ergehen
  • Telefonterror beim Partner ausüben
  • sich rächen und den Partner beim Chef oder Finanzamt anschwärzen
  • sich ins Bett zurückziehen und den Alltag vollkommen brachliegen lassen
  • sich klein machen und immer wieder um einen Neunanfang beim Partner betteln; alles tun, nur um den Partner zurückzugewinnen (was man aber auf Dauer gar nicht aufrechterhalten kann)
  • sich mit Schuldgefühlen zerfleischen
  • den Partner bei Freunden schlechtmachen

Liebeskummer - was tun?

  • sich Zeit nehmen und seine Gefühle ausdrücken (über Musik, malen, schreiben, darüber sprechen)
  • von sich nicht erwarten, dass man normal funktioniert (jegliche Aktivität erfordert mehr Kraft)
  • auf Ernährung achten. Wenn man nicht kochen möchte, sollte man zumindest viel Obst und Gemüse essen, viel trinken.
  • mit Freunden sprechen oder ein Tagebuch führen
  • seine Wut in Bewegung ausdrücken (joggen, putzen, radfahren ...)
  • Gedankenstopp unter Tag einsetzen und sich bestimmte Zeiten setzen, an denen man sich mit der Trennung befasst
  • sich in Erinnerung rufen, welche Freunde einen mögen

Wie lange dauert Liebeskummer an?

Jeder Betroffene braucht seine Zeit, um den Liebeskummer und die Trennung zu verarbeiten.

Die Dauer des Schmerzes hängt auch von den Umständen ab. Wenn der Expartner Anlass zur Hoffnung und Versöhnung gibt, verzögert sich die Heilung.

Nach einem Jahr hat man in der Regel die größten Schmerzen hinter sich. Dann sollte es zeitweise Momente geben, wo die Aufmerksamkeit auf andere Themen als Trennung und Verlassen worden sein gerichtet ist.

Kann Liebeskummer auch positive Seiten haben?

Ja,

  • man zieht Bilanz und erkennt, was einem im Leben wichtig ist und was man bisher vernachlässigt hat
  • man bekommt mehr Selbstbewusstsein, wird unabhängiger
  • man entdeckt und gewinnt neue Freunde
  • man entdeckt neue Interessen, die der Partner nicht zuließ oder die man in der Partnerschaft vernachlässigt hat
  • man entdeckt sich selbst neu, evtl. auch neue sexuelle Vorlieben
  • man entwickelt neue Lebensziele
  • man wird selbständiger
  • man befreit sich aus einer den überwiegenden Teil negativen Partnerschaft
  • man lernt, auf seine eigenen Bedürfnisse zu achten (wenn man in der Partnerschaft dazu neigte, zurückzustecken)
  • man lernt, mehr auf die Bedürfnisse des Partners zu achten (wenn man in der letzten Partnerschaft dazu neigte, nur an sich zu denken)

Die positiven Seiten des Liebeskummers kann man natürlich in der Anfangsphase der Trennung nicht sehen. Da überwiegen der Schmerz, die Wut und andere negative Gefühle.

Wann ist professionelle Hilfe nötig?

Wenn man

  • häufig Selbstmordgedanken hat und überlegt, wie man sie in die Tat umsetzen kann
  • seinen Alltagspflichten nicht mehr nachkommen kann
  • sich körperlich vernachlässigt (nicht mehr isst, Hygiene vernachlässigt)
  • länger als vier Wochen täglich zu Beruhigungstabletten und/oder Alkohol greift
  • sich von allen Freunden zurückzieht.

An wen wendet man sich, wenn man Hilfe sucht bei Liebeskummer?

Liebeskummer Forum

Wie hilfreich war der Beitrag für Sie?

0 Sterne (0 Leserurteile)

Empfehlungen der Redaktion

Partnerschaftsprobleme entstehen oft durch zu hohe Erwartungen. Die häufigsten Irrtümer in Partnerschaft die zu Beziehungssproblemen führen.

Damit eine Partnerschaft nicht in Routine und Gewohnheiten erstickt braucht sie unsere Aufmerksamkeit. Fragen und Übungen um die Liebe zu stärken.

mehr laden

Ihr Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen anderen mit Ihrer Erfahrung.

Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Inhalt des Beitrags   
Inhalt des Beitrags 
 Läuft Liebeskummer bei Männern anders ab als bei Frauen?
 Was bei Liebeskummer auf keinen Fall tun?
 Liebeskummer - was tun?
 Wie lange dauert Liebeskummer an?
 Kann Liebeskummer auch positive Seiten haben?
 Wann ist professionelle Hilfe nötig?
 An wen wendet man sich, wenn man Hilfe sucht bei Liebeskummer?
 Weitere Beiträge