kalender

Nachlässigkeit in der Partnerschaft

Autorin: Dr. Doris Wolf, Psychotherapeutin

Nachlässigkeit kommt von „nachlassen“ und bedeutet, dass jemand in seinem Bemühen nachlässt.

Positiv kann es sein, nachzulassen, wenn wir Forderungen und Erwartungen aufgeben und dadurch den Druck auf uns oder den Partner reduzieren.

Negativ kann es sein, wenn wir leichtsinnig, bequem, schlampig, schludrig, gleichgültig oder desinteressiert werden.

In vielen Partnerschaften kommt es vor, dass ein Partner oder beide Partner im Laufe der Zeit nachlässig/er werden.

Sie nehmen es nicht mehr so genau mit der Kleidung und der Ordnung oder sind dem Partner gegenüber nicht mehr aufmerksam.

Der neue Haarschnitt des Partners wird z.B. übersehen, am Feierabend ist die Jogginghose das einzige Kleidungsmittel, man geht mit Socken ins Bett.

Zärtlichkeiten und romantische Abende werden zur Seltenheit.

Der häufigste Grund für die Nachlässigkeit ist, dass die Partner sich ihres Partners sicher fühlen. Sie fühlen sich wohl in der Beziehung und erlauben sich, ganz nach ihren Bedürfnissen zu gehen, ohne den Partner zu berücksichtigen.

Aus meiner Eheberatung:

Mein Mann lässt sich gehen

Mein Mann macht mir keine Komplimente

Mein Mann trinkt zu viel

Mein Mann wird immer dicker

Mein Mann ist so unordentlich

Wir leben nur noch nebeneinander her

Haben Sie wenig Selbstachtung & Selbstvertrauen?

Schon 300.000 Leser vertrauten dem Ratgeber Selbstvertrauen meines Partners Rolf Merkle.

ratgeber anschauen

Fragen zur Nachlässigkeit - zum Nachdenken und Handeln

Würdest du dich noch in dich verlieben, wenn du dir am Abend zuhause begegnen würdest?

Wie hat sich dein Verhalten deinem Partner gegenüber im Laufe eurer Partnerschaft verändert?

Wie wäre es, wenn du ihn damit überraschen würdest, dass du ihn heute besonders verwöhnst?

Was könntest du tun, damit sich dein Partner von dir ganz besonders geliebt fühlt?


Dr. Doris Wolf
Dr. Doris Wolf

Vielen Dank, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben. Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten.

Was mich besonders motiviert ist der Wunsch, dass Menschen ihre Fähigkeit entdecken, besser mit sich und anderen auszukommen. Das ist auch das Ziel meiner Ratgeber.

Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu und der Kuchenbäckerei.


Ihnen gefällt der Beitrag? Dann teilen Sie ihn auf teilen auf facebook Facebook. Danke!

newsletter

© 2011-2016 Dr. Doris Wolf - 1x1 einer guten Partnerschaft - Partnerschaft Lexikon - Nachlässigkeit am Partner
Haftung/Copyright/Impressum/Datenschutz - Kränkungen - Respekt - Rituale - Routine - Missachtung - Erwartungen - Abwertung - Absprachen - Ablehnung