ratgeber kränkungen

Aus meiner Ehe- und Paarberatung:

Mein Partner ist furchtbar unordentlich

Leserfrage Partnerschaftsproblem Sandra schildert folgendes Problem:

Wo er geht und steht, verbreitet mein Mann Chaos. Wie ein einzelner Mensch so viel Unordnung produzieren kann, ist mir schleierhaft.

Natürlich weiß ich schon länger, dass Olaf die Ordnung nicht erfunden hat. Aber ich hatte darauf gehofft, dass sich das Problem nach dem Umzug in die größere Wohnung von selbst lösen würde.

Doch das war nicht der Fall. Im Gegenteil: Jetzt hat Olaf noch mehr Fläche, die er mit dreckigen Socken, leeren Flaschen und alten Zeitschriften bedecken kann. Und egal, ob ich es im Guten versuche oder laut werde, das Ergebnis ist das gleiche, nämlich gleich null.

Es scheint ihm schlichtweg egal zu sein, wie es um ihn herum aussieht. Wenn wir Besuch erwarten, hat das zur Folge, dass ich vorher stundenlang aufräumen und putzen muss.

Früher hat ihm seine Mutter wohl alles hinterher geräumt. Das steckt so in ihm drin – kann ich ihn überhaupt noch ändern? Oder muss ich das Chaos hinnehmen?

Leserfrage Partnerschaftsproblem Thorsten, ihr Mann, sagt dazu:

Nur ein Kleingeist hält Ordnung, ein Genie überblickt das Chaos, heißt der alte Spruch. Aber Spaß beiseite: Ich gebe ja zu, dass ich nicht der Ordentlichste bin.

Daraus muss man ja nicht gleich ein Drama machen. Ich habe ja nichts dagegen, wenn meine Frau ein paar Dinge beiseite räumt, die ich hier und da mal liegen lasse.

Auch wenn ich danach manchmal Mühe habe, Sachen wiederzufinden. Ich war immer schon so ein kleiner Chaot und habe das auch nie verborgen. Ich weiß gar nicht, warum sich Sandra jetzt darüber aufregt. Sie hat mich schließlich schon so kennengelernt.“


Ich habe geantwortet:

Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich Menschen in 5 grundsätzlichen Persönlichkeitsmerkmalen unterscheiden, die angeboren sind. Eines davon ist die Gewissenhaftigkeit.

Wer einen Partner heiratet, der sehr chaotisch ist, während man selbst sehr ordentlich und strukturiert ist, sollte deshalb nicht erwarten, dass dieser sich grundsätzlich ändert.

Dennoch macht es sich der Partner zu einfach, wenn er sich darauf beruft, "er sei halt einfach so". Er ist durchaus in der Lage, Absprachen zu treffen und der Partnerin entgegenzukommen.

Voraussetzung hierfür ist, dass er bereit ist, sich zu ändern, und darin auch für sich einen Vorteil sieht.

Was Sie tun können

1. Akzeptieren Sie, dass Ihr Partner eine andere Vorstellung von Ordnung hat und sich auch wohl fühlt, wenn es für Sie bereits kaum auszuhalten ist. Es ist dabei nicht seine Absicht, Sie zu ärgern.

2. Überlegen Sie für sich und teilen Sie dann Ihrem Partner mit, was für Sie noch tolerierbar ist und wo die Schmerzgrenze ist. Suchen Sie nach einem Kompromiss, mit dem sie beide leben können.

3. Teilen Sie mit Ihrem Partner zusammen die Wohnung ein in Orte, an denen er sich nach Ihren Vorstellungen richtet, und Orte, an denen er sein Chaos ausleben kann. Stellen Sie alles, was er in „Ihrem Bereich“ liegen lässt, in sein Revier.

Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Mein Partner sagt, ich enge ihn ein

Mein Partner ist schnell beleidigt

Mein Mann hat starre Ansichten

Mein Partner ist so nachtragend


Dr. Doris Wolf
Doris Wolf (Autorin)

Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten.

Was mich besonders motiviert ist der Wunsch, dass Menschen ihre Fähigkeit entdecken, besser mit sich und anderen auszukommen. Das ist auch das Ziel meiner Ratgeber.

Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu und der Kuchenbäckerei.


newsletter

© 2010-2016 Dr. Doris Wolf - Eheberatung bei Partnerschaftsproblemen
Haftung/Copyright/Impressum/Datenschutz