ratgeber kränkungen

Aus meiner Ehe- und Paarberatung:

Mein Partner geht ins Bordell

Leserfrage Partnerschaftsproblem Julia schildert folgendes Problem:

Dass sich manche Männer Sex kaufen, fand ich immer schon widerlich. Doch dann der Schock: Mein Mann ist einer von denen!

Durch Zufall hatte ich in seiner Jackentasche die Quittung einer Rotlichtbar entdeckt. Ich sprach ihn sofort darauf an. Erst erfand er noch was vom Junggesellenabschied eines Kollegen. Doch dann gestand er: "Ja, ich war im Puff. Na und?"

Ich wäre fast explodiert vor Ärger – und im Boden versunken vor Scham. Ich fühle mich regelrecht betrogen. Und mir wird schlecht, wenn ich daran denke, dass er mit einer anderen Sex hatte. Wer weiß, ob er noch irgendwelche Krankheiten anschleppt.

Ich kann mir im Moment überhaupt nicht vorstellen, dass wir wieder miteinander schlafen. Bernd hat derweil auf Durchzug geschaltet. Tut so, als wäre das die normalste Sache der Welt.

Aber das ist sie so schon nicht – und erst recht, wenn man verheiratet ist! Am liebsten würde ich ausziehen. Zumindest vorübergehend. Aber das kann ich unseren Kindern nicht antun.

Leserfrage Partnerschaftsproblem Bernd, ihr Mann, sagt dazu:

Meine Sexualität gehört immer noch mir. Darüber bestimme ich alleine. Auch wenn ich verheiratet bin.

Denn das bisschen Sex, das Julia und ich heute noch haben, reicht mir einfach nicht. Sie war da immer schon zurückhaltend. Und seit die Kinder da sind, schlafen wir nur noch ein- oder zweimal im Monat miteinander.

Wo soll ich denn mit meinen sexuellen Bedürfnissen hin? Soll ich meine Frau zum Sex zwingen? Mir eine Büroaffäre suchen?

Wenn ich ins Bordell gehe, ist doch allen geholfen. Unser Sex ist für beide reizvoller geworden, weil ich neue Ideen einbringe.


Ich habe geantwortet:

Laut Umfragen würden mehr als die Hälfte der Frauen, deren Mann ins Bordell geht, sich von ihrem Mann trennen, weil sie sich sehr verletzt fühlen. Andererseits sollen mehr als 1 Million Männer täglich ins Bordell gehen.

Es gibt viele Motive, weshalb ein Mann ins Bordell geht, z.B. Neugier, unerfüllte sexuelle Bedürfnisse, Reiz an Verbotenem, Sex ohne Gefühle, spontane Lust, Abwechslung.

Ein Bordellbesuch stellt für einen Mann nicht unbedingt die Partnerschaft in Frage. Dennoch müssen sich in einer Partnerschaft beide Partner darauf einigen, in welcher Form sexuelle Bedürfnisse erfüllt werden.

Was Sie tun können

1. Sprechen Sie mit Ihrem Mann darüber, dass Sie sich sehr verletzt und gedemütigt fühlen und nicht ertragen können, wenn er weiterhin ins Bordell geht.

Achten Sie dabei darauf, dass Sie die Achtung ihm gegenüber bewahren und ihn nicht beschuldigen.

2. Sagen Sie ihrem Mann, dass Sie befürchten, ihm nicht genug zu sein. Fragen Sie ihn, was er sich in der Partnerschaft und beim Sex anders wünscht. Eine solche Krise kann eine Chance sein, die Partnerschaft neu zu gestalten und zu beleben.

3. Bitten Sie Ihren Mann, regelmäßig einen Aidstest machen zu lassen, wenn sie beide weiterhin miteinander schlafen.

Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Sexualität und Schamgefühle

Ich soll für meinen Mann Strapse tragen

Mein Mann will eine Dreierbeziehung

Mein Partner sagt, ich solle fremdgehen


Dr. Doris Wolf
Doris Wolf (Autorin)

Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten.

Was mich besonders motiviert ist der Wunsch, dass Menschen ihre Fähigkeit entdecken, besser mit sich und anderen auszukommen. Das ist auch das Ziel meiner Ratgeber.

Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu und der Kuchenbäckerei.


newsletter

© 2010-2016 Dr. Doris Wolf - Eheberatung bei Partnerschaftsproblemen
Haftung/Copyright/Impressum/Datenschutz