ratgeber kränkungen

Aus meiner Ehe- und Paarberatung:

Ich habe meinen Mann betrogen

Leserfrage Partnerschaftsproblem Christine schildert folgendes Problem:

Ich habe eine riesige Dummheit begangen. Meinen Mann habe ich dafür wieder und wieder um Verzeihung gebeten. Doch er ist unversöhnlich.

Es passierte auf einer Geschäftsreise. Nach einem netten Abend mit viel Wein landete ich mit meinem Chef im Bett.

Ich kann mir bis heute nicht erklären, wie das passieren konnte. Oder vielleicht doch ein bisschen: Bei meinem Mann und mir herrschte damals gerade Funkstille im Schlafzimmer – und plötzlich fühlte ich mich wieder begehrt. Ja, ich habe den Chef mit meinem Sex genossen.

Doch sofort danach bekam ich schwere Schuldgefühle. Die Affäre belastete mich so, dass ich sie schließlich meinem Mann beichtete.

Er fiel aus allen Wolken und ist bis heute sehr verletzt. Alle meine Beteuerungen, dass es nie wieder vorkommen würde, scheinen ihn nicht zu interessieren.

Stattdessen überhäuft er mich ständig mit Vorwürfen, bohrt in der Wunde herum. Was kann ich denn noch tun, außer mich wieder und wieder zu entschuldigen?

Leserfrage Partnerschaftsproblem Gerd, ihr Mann, sagt dazu:

Meine erste Reaktion war: Scheidung. Doch ich wollte nicht, dass unsere vielen gemeinsamen Jahre so enden.

Christine hat mich sehr verletzt und gedemütigt. Ich weiß nicht, ob ich ihr das jemals vergeben kann. Manchmal wünsche ich mir, dass sie diesen »Ausrutscher«, wie sie es nennt, für sich behalten hätte.

Allein dieser Gedanke, dass ein anderer Mann mit meiner Frau etwas hatte, ist einfach unerträglich.

Ich werde ihr nie wieder vertrauen können. Aber vielleicht können wir uns zumindest wieder einigermaßen arrangieren, wenn etwas Zeit vergangen ist.


Ich habe geantwortet:

Ein Seitensprung ist für eine Partnerschaft eine große Herausforderung. Derjenige, der fremd gegangen ist, fühlt sich seinem Partner gegenüber schuldig. Er möchte meist gerne schnell zum Alltag übergehen und nicht mehr über den Seitensprung sprechen.

Der betrogene Partner fühlt sich verletzt und quält sich mit Misstrauen. Er möchte verstehen, weshalb und wie genau der Seitensprung passiert ist. Er möchte, dass der Partner sich immer wieder entschuldigt und seinen Fehler eingesteht.

Dennoch muss ein Seitensprung nicht zu einer Trennung führen. Der betrogene Partner kann lernen, zu verzeihen, vergessen wird er es nicht.

Der, der betrogen hat, muss sich so verhalten, dass der Partner wieder Vertrauen aufbauen kann.

Was Sie tun können

Bestätigen Sie Ihren Mann immer wieder darin, dass Sie ihn lieben und sich für die Partnerschaft mit ihm entschieden haben. Er braucht Zeit, um sich wieder Ihrer Liebe sicher zu fühlen.

Vereinbaren Sie mit Ihrem Mann einen festen Zeitpunkt, an dem sie beide immer über den Seitensprung sprechen möchten. Konzentrieren Sie sich in der übrigen Zeit darauf, positive Erfahrungen miteinander zu machen.

Schlagen Sie Ihrem Mann vor, eine Paartherapie zu beginnen. Dort können Sie zusammen mit dem Therapeuten klären, wie sie sich aus dem Kreislauf von Beschuldigungen befreien können und ob sie beide der Partnerschaft noch eine Chance geben möchten.

Beiträge, die Sie auch interessieren könnten

Mein Mann ist nachtragend

Fremdgehen in der Partnerschaft


Dr. Doris Wolf
Doris Wolf (Autorin)

Schon immer hatte ich ein offenes Ohr für die Sorgen anderer. Deshalb war es mein Herzenswunsch, als Psychotherapeutin zu arbeiten.

Was mich besonders motiviert ist der Wunsch, dass Menschen ihre Fähigkeit entdecken, besser mit sich und anderen auszukommen. Das ist auch das Ziel meiner Ratgeber.

Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich im Nordic Walking, dem Jin Shin Jyutsu und der Kuchenbäckerei.


newsletter

© 2010-2016 Dr. Doris Wolf - Eheberatung bei Partnerschaftsproblemen
Haftung/Copyright/Impressum/Datenschutz